Köln kann mehr
alle Meldungen »

16.10.2015

Wahlbüro Henriette Reker

Meldung

Reker fordert Mobilitätsstationen an Kölner Bahnhöfen

Plakat zur OB-Wahl 2015
Bild vergrößern
Plakat zur OB-Wahl 2015
Plakat zur OB-Wahl 2015
Bild verkleinern
Plakat zur OB-Wahl 2015
Ortstermin in Radstation am Breslauer Platz
Immer mehr Kölnerinnen und Kölner wollen sich mit Bus und Bahn oder mit dem Fahrrad fortbewegen. Die Zahlen für Köln zeigen bereits jetzt einen Zuwachs der Radfahrenden mit weiter steigender Tendenz. Außerdem entspricht ein moderner Mobilitätsmix mit stärkerem Anteil des Radverkehrs und des ÖPNV den Klimaschutzzielen und dem Bevölkerungswachstum. Bahnhöfe sind dabei wichtige Verknüpfungspunkte der verschiedenen Mobilitätsformen.

„Die Kölner Bahnhöfe sind dafür allerdings bislang nicht oder unzureichend gerüstet“, erklärt die unabhängige Oberbürgermeisterkandidatin Henriette Reker. „Langfristig brauchen wir Mobilitätsstationen moderner Art, wie wir sie aus Münster oder den Niederlanden kennen. Diese liegen zentral auf den Bahnhofsvorplätzen und bieten neben Abstellmöglichkeiten auch Leihräder, Car Sharing, den Verkauf von Fahrrädern, Ersatzteilen und Fahrradzubehör, Fahrradreinigung, touristische Informationen und eine Verknüpfung zum ÖPNV.“

In Köln gibt es mit der vom Beschäftigungsträger IN VIA betriebenen Radstation am Breslauer Platz bereits ein Angebot, das die Anforderungen einer solchen Mobilitätsstation zum Teil erfüllt. „Aber wir müssen hier dringend einige Verbesserungen vornehmen“, sagt Henriette Reker, die sich bei einem Besuch der Radstation ein Bild vor Ort machte. Die Radstation ist mit über 900 Abstellplätzen die zweitgrößte Station in NRW. Die Auslastung liegt allerdings – trotz großem Bedarf an Radabstellplätzen im Bahnhofsumfeld – bei 60 Prozent. „Kein Wunder“, findet Henriette Reker.

„Die Lage der Radstation ist versteckt auf der Bahnhofsrückseite. Zusätzlich erschweren Dauerbaustellen sowie übermäßig viel Schmutz und ein verwahrloster Eindruck den Zugang. Eine Erweiterung der Radstation in den nordwestlich gelegenen Tunnel hinein wäre beispielsweise eine gute Lösung, die auch neue und vor allem verbesserte Zugangsmöglichkeiten schaffen würden. Das ist praktisch umsetzbar, und ich werde mich als Oberbürgermeisterin dafür einsetzen.“

Darüber hinaus fehlen an allen größeren Bahnhaltepunkten ausreichende, komfortable und sichere Radabstellmöglichkeiten. „In Mülheim, Ehrenfeld, Deutz oder am Bahnhof Süd werden tägliche Hunderte Räder weder wetterfest noch diebstahlsicher abgestellt. Auch hier brauchen wir dringend Mobilitätstationen“, so Henriette Reker. „Als Oberbürgermeisterin werde ich dafür sorgen, dass die bereits bestehenden Planungen für Ehrenfeld und am Bahnhof Süd schnell vorangetrieben und umgesetzt werden und auch an den anderen Haltepunkten Verbesserungen für den Radverkehr realisiert werden.“

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

alle Videos »

Videothek

MdL Lorenz Deutsch zum Haus der Landesgeschichte

Aktuelle Highlights

Fr., 02.02.2018 Finanzierung des Neubaus der Hochschule für Musik und Tanz gesichert Deutsch hatte sich für Neubau stark gemacht Lorenz Deutsch, MdL
Unmittelbar vor den Weihnachtstagen kam die erlösende Nachricht aus Düsseldorf, dass die Finanzierung des Neubauprojekts der Hochschule für ... mehr
Do., 01.02.2018 Houben zum Wirtschaftspolitischen Sprecher ernannt Bundestagsfraktion wählt Ressortsprecher Reinhard Houben, MdB
Der Kölner Abgeordnete Reinhard Houben ist zum Wirtschaftspolitischen ... mehr
Do., 25.01.2018 Sterck: Zusätzlicher Parksuchverkehr ökonomische und ökologische Belastung FDP kritisiert Einrichtung einer Fahrradstraße auf dem Friesenwall Ralph Sterck, MdR
Die Bezirksvertretung Innenstadt soll in der heutigen Sitzung die Verwaltung mit der Anordnung einer Fahrradstraße auf dem gesamten ... mehr

Termin-Highlights


Di., 27.02.2018, 19:00 Uhr
FreiGespräch mit Walter Klitz
„Dr. Seltsam oder: Wie Kim Jong-un lernte, die Bombe zu lieben“ Hintergründe und Perspektiven des Nordkoreakonflikts Nahezu alle ...mehr

Politik-Highlights

Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr

So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr