Köln kann mehr
alle Meldungen »

14.10.2015

Wahlbüro Henriette Reker

Meldung

"Entlastungen in Milliardenhöhe - Flüchtlingspolitik ist Chefsache"

Henriette Reker, erste Oberbürgermsterin für Köln
Bild vergrößern
Henriette Reker, erste Oberbürgermsterin für Köln
Henriette Reker, erste Oberbürgermsterin für Köln
Bild verkleinern
Henriette Reker, erste Oberbürgermsterin für Köln
Reker und Kufen mit gemeinsamer Erklärung zur Flüchtlingspolitik
Der designierte Oberbürgermeister der Stadt Essen, Thomas Kufen, und die unabhängige Kölner OB-Kandidatin Henriette Reker erklären zu den aktuellen Herausforderungen für Kommunen in der Flüchtlingskrise:

"Die Städte Essen und Köln stehen zu ihrer Verantwortung, Menschen, die im Bürgerkrieg oder wegen Verfolgung alles verloren haben, eine menschenwürdige Versorgung und Integration zu gewährleisten.

Die aktuelle Entwicklung begreifen wir auch als Chance für unsere Städte. Die anstehenden Herausforderungen können wir aber nur dann optimal wahrnehmen, wenn die Städte in der aktuellen Situation Unterstützung erhalten. Wir sind mit unserer akuten Aufnahmekapazität am Anschlag, was durch die Notunterbringung von Flüchtlingen, notfalls auch in Turnhallen, dokumentiert wird.

Wir erwarten von Bund und Land, dass sie uns finanziell in die Lage versetzen, Flüchtlinge angemessen unterzubringen und langfristig in die Gesellschaft zu integrieren. Die bisherige Unterstützung ist immer noch nicht ausreichend. Wir brauchen daher für die Kommunen eine deutliche Entlastung in Milliardenhöhe, welche sich an den stark wachsenden Flüchtlingszahlen orientiert.

Zudem fordern wir eine Anpassung des landesweiten Verteilungsschlüssels für Flüchtlinge. Die jetzige Regelung stellt ausgerechnet jene Kommunen mit bereits angespanntem Wohnungsmarkt vor größte Probleme."

Beide betonten, dass die Themen Aufnahme, Unterbringung und Integration von Flüchtlingen unbedingt zur Chefinnensache zu machen seien. So wie jetzt die Bundesregierung würden Henriette Reker und Thomas Kufen an den Stadtspitzen die Aufgaben tatkräftig und beherzt angehen.

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

alle Videos »

Videothek

Reinhard Houben, MdB zum Thema Plattformökonomie

Aktuelle Highlights

Fr., 04.05.2018 Aktuelle Stunde der FDP zum Stadtwerke-Skandal eröffnet Ratssitzung Auch Ost-West-U-Bahn als liberale Initiative auf Tagesordnung FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln
Auf Antrag der FDP-Fraktion eröffnete ... mehr
Fr., 20.04.2018 FDP schlägt Dom-Museum für Historische Mitte vor Stadtmuseum soll im Zeughaus bleiben Pläne zur Erweiterung des Stadrtmuseums an der Zeughausstraße von 2009
Lorenz Deutsch MdL, Vorsitzender des FDP-Kreisverbandes Köln, ... mehr
Fr., 20.04.2018 FDP will Ost-West-U-Bahn zur Dürener Straße verlängern Höherer Verkehrswert würde Projekt erst ermöglichen Ost-West-U-Bahn bis Lindenthal
In einer Pressekonferenz im Rathaus erläuterte heute Ralph Sterck, ... mehr

Termin-Highlights


Fr., 25.05.2018, 18:00 Uhr
Datenschutzstammtisch zum Start der EUDSGVO
Handeln oder Haften! Ab dem 25.5.18 gilt europaweit die neue Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) und das neue ...mehr

Politik-Highlights

Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr

So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr