Köln kann mehr
alle Meldungen »

10.10.2015

FDP-Kreisverband Köln

Meldung

"Einmal um die ganze Welt"

Bild verkleinern
„…oder so“ – die Kolumne von Maren Friedlaender
Man hört im kriselnden Köln so wenig von dem Jürgen, also dem Roters-Jürgen. Obwohl er jetzt eine ganz eigene Kolumne auf der offiziellen Stadt-Köln-Website hat: „Mein Wochenrückblick“. Das hat mit Wahlkampf nichts zu tun, das ist einfach nett vom Jürgen.

„Liebe Kölnerinnen und Kölner, was macht eigentlich der Oberbürgermeister den ganzen Tag?“, fragt der Blogger-Roters auf die total nette Erklärbär-Art: „Womit beschäftigt er sich (er meint den OB, also sich selbst) und was ist ihm wichtig in Köln? Warum dauern Entscheidungen manchmal so lange?“

Ja genau, warum dauern die denn so lange? Das wüssten wir Bürger auch gern. Aber wir können unseren OB ja nicht fragen, weil er kurz vor Schluss nochmal schnell nach Rio musste, eine von Kölns 24 Partnerstädten. Ist das jetzt der Beginn der Abschiedstournee? In zehn Tagen um die Welt. Das schafft nicht mal die Fantasie von Jules Verne.

Das schafft nur der Jürgen, mit einem wehmütigen Liedchen auf den Lippen: „Sag zum Abschied leise Servus.“ Denn eines ist sicher: Der nächste OB heißt nach den Wahlen, wenn sie denn nun wirklich am 18. Oktober stattfinden, nicht Jürgen Roters.

„Einmal um die ganze Welt“, sang einst Karel Gott, die goldene Stimme aus Prag, „und die Taschen voller Geld.“ Nur sind Roters Taschen nicht voller Geld. Sondern empty. Ratzeputz leer. Alles futsch, für Wahlverschiebung und Oper und Deutzer Treppe und so. Nix mit dicken Geschenken für die Bürgermeister der Partnerstädte in aller Welt. Da werden die schön in die Röhre gucken.

Aber Reisen bildet ja. Vielleicht ein Besuch beim Kämmerer von Rio. Da lernt man was vom Knapsen - nach Fußball-WM und vor Olympia. Ganz locker und entspannt zu Rumba-Samba-Klängen. Oder Saloniki. Der dortige Bürgermeister kennt sich aus mit dem Sparen. En passant, auf dem Weg durch Griechenland, noch ein wenig Sokrates: „Ich weiß, dass ich nichts weiß“, die Erkenntnis schadet nie, gerade Politikern.

Bitte nicht aus Indianapolis die Idee für eine Rennstrecke in Köln mitbringen. Auf den Ringen wird so schon genug gerast. Lieber in Bethlehem eine Kerze anzünden, damit weiterhin in Köln alles jot jeht. Und in Liverpool studieren, wie man mit Gemeinsinn und Kreativität die Bevölkerung wieder mitnehmen kann. Kattowitz, auch so ein Beispiel für gelungenen Strukturwandel. Aber im Grunde wäre diese Reise für die Nachfolgerin interessanter. Jetzt eine „lame duck“ rumzuschicken, macht wenig Sinn. Und wenn der OB unbedingt ein bisschen reisen muss: Treptow und Neukölln sind ja auch Partnerstädte. Und Lüttich. Das gönnen wir von Herzen.

Für Peking, Turku, Kyoto, Cluj Napoca, ist übrigens keine indianische Ansiedlung, sondern liegt in Rumänien, und Corinto in Nicaragua reicht doch ein netter Abschiedsbrief. Durchaus als Luftpost. Ist im Stadtsäckel eher drin als diese Farewell-Oktoberfest-Rundreise. Tinte und Papier spenden wir Steuerzahler gerne, auch noch ein kleines Abschiedsgeschenk. Was gibt es da doch immer gleich? Ach ja, ein Kissen in Form des Kölner Doms oder so.

Maren Friedlaender

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

Aktuelle Highlights

Mo., 06.11.2017 FDP fordert Konzept „Luisa“ für Köln Houben und Wittmütz: Hilfe für bedrängte oder belästigte Frauen Dr. Annette Wittmütz
Ähnlich wie in anderen Städten bereits etabliert, brauche auch Köln ein Angebot für Frauen und Mädchen, die sich in Clubs, Kneipen oder ... mehr
Fr., 13.10.2017 FDP: Köln digitaler, sportlicher und sauberer machen Änderungen am städtischen Haushalt 2018 Ulrich Breite, MdR
Der Geschäftsführer und Finanzpolitische Sprecher der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, ... mehr
Mi., 30.08.2017 FDP will Ost-West-U-Bahn bis Melaten Sterck: Varianten fair darstellen und nicht mit Fake-Bildern irritieren Varianten der Ost-West-Stadtbahn
Zur Verwaltungsvorlage für eine frühzeitige Bürgerbeteiligung zur Umgestaltung der Ost-West-Achse zwischen Melatenfriedhof und Deutzer ... mehr

Termin-Highlights


Sa., 18.11.2017, 16:30 Uhr
Außerordentlicher Kreisparteitag
Yvonne Gebauer, MdL
Nachwahlen zum Kreisvorstand Sehr geehrte Damen und Herren, mit dem Amt der Schulministerin für Nordrhein-Westfalen habe ich ...mehr

Sa., 18.11.2017, 20:00 Uhr
Besuch des Theater der Keller
"Do bess ming Stadt - Köln, eine Baustelle" Liebe Mitglieder, wie in der letzten Sitzung besprochen, freue ich mich nun zum ...mehr

Di., 21.11.2017, 19:00 Uhr
Gänseessen im Landhaus Kuckuck
Christoph Dammermann
Mit Wirtschaftsstaatssekretär Christoph Dammermann Der Stadtbezirksverband Lindenthal lädt Sie auch in diesem Jahr wieder ganz ...mehr

Politik-Highlights

Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr

So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr

alle Videos »

Videothek

Bundestagswahl 2017 - Reinhard Houben, Direktkandidat der FDP in Köln I