Köln kann mehr
alle Meldungen »

28.04.2003

FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln

Meldung

Breite informiert pakistanischen Minister

Bild verkleinern
Berufsausbildungssystem soll Beispiel für Punjab sein

Auf Einladung der Friedrich-Naumann-Stiftung besucht Imran Masood, Bildungsminister der Provinz Punjab in Pakistan, vom 27. April bis 4. Mai 2003 Nordrhein Westfalen. Anlass der Informationsreise ist eine von Minister Masood geplante umfassende Reform des gesamten Bildungswesens in Punjab, dem als bevölkerungsreichste Provinz Pakistans (60%) eine Vorreiterrolle bei Reformen für das ganze Land zukommt. Ein erster Schritt auf diesem Weg ist die Abschaffung des Schulgeldes für die achtjährige Grundbildung in Punjab mit Beginn des kommenden Schuljahres. Besonderes Gewicht hat für den Minister aber eine als Modell für ganz Pakistan geplante Reform der beruflichen Bildung, um die wirtschaftliche Entwicklung des Landes voranzutreiben und eine solide Grundlage für die Armutsbekämpfung zu schaffen. Die Ausbildung qualifizierter Arbeitskräfte - vor allem im Handwerk - steht hierbei im Vordergrund, um so die Grundlage eines flexiblen und wachstumsfähigen Arbeitsmarktes zu schaffen. Für diese wichtige Reform soll schnellstmöglich ein Konzept vorgelegt werden, dessen Entwicklung einer hochrangigen Kommission obliegt, der die Friedrich-Naumann-Stiftung beratend zur Seite stehen wird.

In das Reformkonzept für Punjab sollen möglichst auch Elemente des dualen Systems der Berufsausbildung in der Bundesrepublik Deutschland einfließen. Um dieses Konzept durchsetzungsfähig vertreten zu können, soll Masood während seines Aufenthaltes den Aufbau des Berufsbildungssystems und die Zuständigkeiten der in das System der beruflichen Bildung in Deutschland involvierten Institutionen kennen lernen, z.B. Ministerium für Schule, Jugend und Kinder NRW, Bundesinstitut für Berufsbildung, Handwerkskammer, IHK, Berufsbildungszentrum, Ausbildungsbetriebe verschiedener Branchen. Darüber hinaus soll er Informationen über die Ausbildung für das Lehramt an Berufsbildenden Schulen erhalten. Der Besuch soll schließlich auch der Kontaktanbahnung dienen, um spätere Beratung und Austausch zu ermöglichen. In diesem Zusammenhang ist Masood am heutigen Montag auch zu Gast in der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln. Dort wird ihn Fraktionsgeschäftsführer Ulrich Breite mit der für die Ausbildung zuständigen Vertreterin des städtischen Personalamtes zusammenbringen und einen Einblick in das Ausbildungssystem der Stadt Köln ermöglichen.


Hier geht es zu weiteren Meldungen und Initiativen der FDP zum Thema Außen-, Europa- und Sicherheitspolitik.

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

Aktuelle Highlights

Mi., 11.10.2017 Lorenz Deutsch im Landtag NRW Nachrücker für Christian Lindner Lorenz Deutsch, MdL
Als Nachrücker für Christian Lindner wurde Lorenz Deutsch heute ... mehr
Mo., 25.09.2017 Reinhard Houben zieht für Kölner FDP in Bundestag ein FDP drittstärkste Kraft in Köln Yvonne Gebauer, MdL, und Reinhard Houben, MdB
Die Kölner Liberalen konnten bei der gestrigen Bundestagswahl mit einem Zweitstimmenergebnis von 13,8% in Köln Platz 3 erobern. Gegenüber ... mehr
Mi., 30.08.2017 Sterck: Varianten fair darstellen und nicht mit Fake-Bildern irritieren FDP will Ost-West-U-Bahn bis Melaten Varianten der Ost-West-Stadtbahn
Zur Verwaltungsvorlage für eine frühzeitige Bürgerbeteiligung zur Umgestaltung der Ost-West-Achse zwischen Melatenfriedhof und Deutzer ... mehr


Politik-Highlights


So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr
Katja Hoyer, MdR
Rede der Stellvertretenden Vorsitzenden der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, Katja Hoyer, zur Fortsetzung der Planungen für ein ...mehr

alle Videos »

Videothek

Bundestagswahl 2017 - Reinhard Houben, Direktkandidat der FDP in Köln I