Köln kann mehr
alle Meldungen »

08.08.2015

FDP-Kreisverband Köln

Meldung

„Ich bin’s nicht gewesen und ich war auch nicht dabei!“

Bild verkleinern
„…oder so“ – die Kolumne von Maren Friedlaender
Wenn man als jüngstes von fünf Kindern aufwächst, hat man im zarten Alter von sechs Jahren so ziemlich alles gelernt, was der Mensch braucht, um sich im Leben durchzuschlagen. Man weiß, dass die „Schwarze-Peter-Karte“ an der oberen Ecke ein bisschen geknickt werden muss.

Und wenn nach der Küchenverwüstung die Frage im Raum steht: „Wer war das?“, da reicht es nicht zu rufen: „Ich nicht!“ - „Ich nicht“ hilft gar nichts. Da kommt sofort ein „Du warst aber dabei“. Die Eltern sind ja auch nicht blöd. „Ich bin’s nicht gewesen und ich war auch nicht dabei“ - so heißt der Satz, mit dem man sich von aller Schuld reinwäscht.

Nee, lieber Herr Oberbürgermeister und liebe Kölner Opernverantwortliche, Sie müssen noch viel lernen. Und die Aussage der Kulturdezernentin: „Wir alle haben eine Gesamtverantwortung und wir teilen uns das.“ Geht gar nicht. Nicht mal ein guter Versuch, Frau Laugwitz-Aulbach – setzen und 100 Mal den Satz niederschreiben: „Dezernent kommt aus dem Lateinischen: ‚decernens‘ - ‚bestimmend‘, ‚entscheidend‘“. In Schönschrift, bitte! Oder den „Schwarzen Peter“ zinken und ihn weiterschieben. Vielleicht klappt’s ja.

Die in der SPD können das, die beherrschen solche Spielchen. Sowas haben die schon in den 68er Kinderläden gelernt. SPD-Fraktionschef Martin Börschel redete im Hauptausschuss von einem „Verantwortungs-Wirrwarr“. Die Beteiligten seien offenbar in die Katastrophe hineingeschlittert. „Es ist nur wichtig, dass überhaupt jemand mal eine Verantwortung übernehmen will“, sagt Börschel. Super! „Ich bin’s nicht gewesen und ich war auch nicht dabei.“ Hätte ich nicht besser machen können. Ob der Börschel auch das jüngste von fünf Kindern ist?

Welcher Partei gehört Herr Börschel doch gleich an? Und wer regiert nochmal die Stadt? Ach so, gemeinsam mit den Grünen. Pech gehabt, die kennen den Trick mit dem Zinken des Schwarzen Peters ganz genau. Von einer „Kultur der Verantwortungslosigkeit“ sprach Brigitta von Bülow, kulturpolitische Sprecherin der Grünen. Ja, die Grünen, die können’s auch: weg mit dem Schwarzen Peter! Ich wollte den auch nie haben. Wer am Ende darauf sitzen blieb, bekam einen schwarzen Punkt ins Gesicht gemalt. Grausam, diese Kinderspiele.

Apropos Kinderspiele: Die Firma Ravensburg bringt – wie man hört – jetzt eine aktualisierte Version des Hütchenspiels heraus, extra für die Spitzen der Verwaltung: „Das Oberverantwortungs-Hütchen-Spiel“, bald auch als Online-Version. Da wird sich die Kulturdezernentin aber freuen und Tantiemen kassieren. Ist schließlich ihre Idee gewesen. Vielleicht musste sie deshalb nach Ravensburg und Bayreuth, wofür sie diese Woche auch noch Zeit hatte, war nur ein kleiner Abstecher auf dem Weg.

Übrigens: Ich spiele immer noch so so gern. Hoffentlich sagt mir jemand Bescheid, wenn sie in der oberen Kölner Verwaltungsetage mit dem schönen Gesellschaftsspiel „Die Reise nach Jerusalem“ beginnen.

Maren Friedlaender

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

Aktuelle Highlights

So., 19.11.2017 Deutsch folgt Gebauer als Kreisvorsitzender nach FDP-Köln mit neuer Führungsspitze Yvonne Gebauer und Lorenz Deutsch
Beim außerordentlichen Kreisparteitag der FDP-Köln am Samstag im Lindner City Plaza Hotel wählten gut 100 anwesende Mitglieder den ... mehr
Sa., 18.11.2017 FDP unterstützt Partnerschaft für hervorragende medizinische Versorgung Kooperation der städtischen Kliniken mit der Uni-Klinik Köln Bettina Houben
Die FDP begrüßt die Überlegungen der Oberbürgermeisterin Henriette Reker, eine strategische Partnerschaft der Kliniken der Stadt Köln mit ... mehr
Mo., 06.11.2017 FDP fordert Konzept „Luisa“ für Köln Houben und Wittmütz: Hilfe für bedrängte oder belästigte Frauen Dr. Annette Wittmütz
Ähnlich wie in anderen Städten bereits etabliert, brauche auch Köln ein Angebot für Frauen und Mädchen, die sich in Clubs, Kneipen oder ... mehr

Termin-Highlights


Mi., 29.11.2017, 18:00 Uhr bis 20:30 Uhr
Workshop "Argumentieren gegen Rechts"
Wie gehen wir mit AfD und Pegida um? Ein Workshop wider die Neue Rechte Der Autor und Publizist Christoph Giesa warnt in seinem Buch ...mehr
Kaum ein außenpolitisches Thema hat in den vergangenen Monaten solch eine starke mediale Aufmerksamkeit bekommen wie die politische ...mehr
During the 2007-08 crisis, creative American officials devised more than a dozen programs to prevent financial firms from failing for lack ...mehr

Politik-Highlights

Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr

So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr

alle Videos »

Videothek

Bundestagswahl 2017 - Reinhard Houben, Direktkandidat der FDP in Köln I