Köln kann mehr
alle Meldungen »

16.05.2015

FDP-Kreisverband Köln

Meldung

"Kehren vor der eigenen Tür"

Bild verkleinern
"...oder so" - Die Kolumne von Maren Friedlaender
„Es lief alles friedlich ab, die Wahlbeobachter konnten sich völlig frei bewegen.“ Upps, denke ich bei Lektüre der Zeitung: Geht‘s da um Köln? Drehte sich dann doch um das Referendum auf der Krim - oder war es Kongo, Kosovo, Kenia? Auf jeden Fall was mit K. In solche Länder entsenden die Vereinten Nationen gern Wahlbeobachter. Das sind Menschen, die von der UN eingesetzt werden, um das öffentliche Vertrauen in den Wahlprozess zu stärken und um etwaige Unregelmäßigkeiten offen zu legen.

Könnten wir richtig gut gebrauuchen hier am Rhein. Stattdessen ziehen deutsche Wahlbeobachter in die Welt hinaus. Ein bisschen Kehren vor der eigenen Tür dürfte gar nicht schaden. Wahlbeobachtung, heißt es, kann für Transparenz und Akzeptanz bei allen beteiligten Akteuren sorgen. Und zur politischen Stabilisierung vor allem in Transitions- und Post-Konflikt-Ländern beitragen. Gut so!

Köln, eine Transitions-Stadt? Wer weiß, kann ja noch kommen. Auch wenn es Herrn Ott und der SPD nicht gefällt. Irgendwie war da was, vor rund einem Jahr: Merkwürdigkeiten bei der Kommunalwahl. Wie das passierte und warum die Begradigung ein ganzes Jahr dauerte, da könnten die internationalen Beobachter ja mal Licht ins Dunkel bringen.

Wahlleiter, jetzt a.D., und Stadtdirektor, noch nicht a.D., Guido Kahlen war überfordert oder gerade mal nicht so gut drauf. Wie erklären wir das bloß den UN-Jungs, wenn sie bei uns in Köln aufkreuzen? Die werden ganz genau wissen wollen, was die Zähler in Rodenkirchen da gezählt haben. Ist ja immer ein langer Tag, so ein Wahlsonntag.

Vielleicht hat die Kommission gedacht – Wahlurne? Urne? So ein Ding verschwinde gleich mal sechs Fuß unter der Erde. Weg isses und keiner hat was gemerkt. Wer konnte denn auch ahnen, dass die CDU so pingelig ist und das in Köln? Wo hier bekanntermaßen das Gesetz herrscht: „Wat fott es, es fott.“

Nun wird tatsächlich mit richterlicher Anweisung eine Urne wieder ans Tageslicht gezerrt. Wo bleibt denn da die Pietät?! Vielleicht ist auch alles ganz anders. Üble PISA-Folgen bei der Wahlkommission in Rodenkirchen? Verzällt wird gern in Köln – vielleicht beim Verzälle verzällt?

Am kommenden Dienstag wissen wir mehr! Da wird noch mal nachgerechnet und wer es diesmal genau wissen will, kann als Wahlbeobachter dabei sein: ab 14.30 Uhr im Kalk-Karree.

Maren Friedlaender

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

Aktuelle Highlights

So., 19.11.2017 Deutsch folgt Gebauer als Kreisvorsitzender nach FDP-Köln mit neuer Führungsspitze Yvonne Gebauer und Lorenz Deutsch
Beim außerordentlichen Kreisparteitag der FDP-Köln am Samstag im Lindner City Plaza Hotel wählten gut 100 anwesende Mitglieder den ... mehr
Sa., 18.11.2017 FDP unterstützt Partnerschaft für hervorragende medizinische Versorgung Kooperation der städtischen Kliniken mit der Uni-Klinik Köln Bettina Houben
Die FDP begrüßt die Überlegungen der Oberbürgermeisterin Henriette Reker, eine strategische Partnerschaft der Kliniken der Stadt Köln mit ... mehr
Mo., 06.11.2017 FDP fordert Konzept „Luisa“ für Köln Houben und Wittmütz: Hilfe für bedrängte oder belästigte Frauen Dr. Annette Wittmütz
Ähnlich wie in anderen Städten bereits etabliert, brauche auch Köln ein Angebot für Frauen und Mädchen, die sich in Clubs, Kneipen oder ... mehr

Termin-Highlights


Mi., 29.11.2017, 18:00 Uhr bis 20:30 Uhr
Workshop "Argumentieren gegen Rechts"
Wie gehen wir mit AfD und Pegida um? Ein Workshop wider die Neue Rechte Der Autor und Publizist Christoph Giesa warnt in seinem Buch ...mehr
Kaum ein außenpolitisches Thema hat in den vergangenen Monaten solch eine starke mediale Aufmerksamkeit bekommen wie die politische ...mehr
During the 2007-08 crisis, creative American officials devised more than a dozen programs to prevent financial firms from failing for lack ...mehr

Politik-Highlights

Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr

So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr

alle Videos »

Videothek

Bundestagswahl 2017 - Reinhard Houben, Direktkandidat der FDP in Köln I