Köln kann mehr
alle Meldungen »

24.03.2003

FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln

Meldung

Gegen Anschaffung von zwei neuen Radarwagen

Die Starenkästen sind immer noch nicht umgesetzt worden
Die Starenkästen sind immer noch nicht umgesetzt worden
Die Starenkästen sind immer noch nicht umgesetzt worden
Bild verkleinern
Die Starenkästen sind immer noch nicht umgesetzt worden
Autofahrer werden zur Sanierung des Haushalts abgezockt

Immer noch nicht sind die verhüllten Starenkästen vor Schulen und Kindergärten wieder aufgestellt worden. Das hält die Stadt aber nicht davor ab, schon mal zwei neue Radarwagen anzuschaffen, wie einer Vorlage für den morgigen Ausschuss für Allgemeine Verwaltung und Rechtsfragen zu entnehmen ist. Dazu erklärt die verkehrspolitische Sprecherin der FDP-Fraktion, Christtraut Kirchmeyer:

„Wer kennt die Meldung von Radio Köln nicht: kurz vor acht Uhr morgens wird an der Boltensternstraße vor dem städtischen Seniorenzentrum vor Radarkontrollen gewarnt. Dabei hat der Rat der Stadt Köln beschlossen, dass die drei städtischen Radarwagen zum Schutz der Schwächsten im Straßenverkehr in den Zeiten zwischen 7.00 Uhr und 9.00 Uhr sowie 12.00 Uhr und 14.00 Uhr ausschließlich vor Schulen, an Schulwegen sowie Kindergärten und Kindertagesstätten eingesetzt werden.

Die Umstrukturierung der Verkehrsüberwachung mit einer Prioritätenfestlegung vor Schulen und Kindergärten ist anscheinend immer noch nicht vollständig umgesetzt und schon gar nicht ausgewertet. Anstatt mit einer Verwaltungsmitteilung die zuständigen Ratsausschüsse über den Erfolg der verabschiedeten neuen Prioritätenfestlegung zu informieren, um den möglichen Bedarf an weiteren Radarwagen zu ermitteln, werden, ohne mit der Wimper zu zucken, gleich zwei neue Wagen angeschafft.

Vergebens dürfen wird darauf warten, dass die Starenkästen zum Schutz der Schwächsten im Straßenverkehr vor Schulen und Kindergärten aufgestellt werden, da damit zuwenig Einnahmen erzielt werden können. Dagegen können mit der Anschaffung zweier neuer Radarwagen die Autofahrer zur Sanierung des Haushaltes viel besser zur Kasse gebeten werden. Dies ist Abzockerei und darum lehnen wir die Abschaffung von zwei neuen Radarwagen zur bloßen städtischen Einnahmenmaximierung ab.

Die Liberalen waren in der alten CDU/FDP-Koalition der Motor für ein autofreundlicheres Köln und das Bollwerk gegen EINEN zusätzlichen Radarwagen. Seitdem die Grünen die Stadt mitregieren, hat diese Politik anscheinend keine Chance mehr. Ganz im Gegenteil: Die Verwaltung nutzt die Gunst der Stunde, nimmt ‚einen großen Schluck aus der Pulle’ und lässt sich direkt ZWEI neue Radarwagen genehmigen. So werden die Kölner Autofahrer zusätzliche Opfer des gescheiterten GAG/Grubo-Verkaufs und des Endes der bürgerlich-liberalen Koalition.“


Hier geht es zu weiteren Meldungen und Initiativen der FDP zum Thema Verkehrspolitik.

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

Aktuelle Highlights

Fr., 15.12.2017 Sterck: Vorschläge der Verwaltung nicht gangbar FDP kritisiert Pläne zur Umgestaltung des Ebertplatzes
Die Stadtverwaltung bleibt bei ihren Plänen, Unterführung unter dem Ebertplatz zuzumauern. Durch meterhohe Trennwände sollen die Zugänge ... mehr
Mi., 13.12.2017 Johannes Vogel zu Jamaika in Köln FDP bringt alleine Gesetz zur Stärkung der Bürgerrechte ein Ulrich Breite, Johannes Vogel und Reinhard Houben (v.l.)
Auf großes Interesse stieß der Bericht von Johannes Vogel über das Jamaika-Aus in Berlin. Über 60 Parteimitglieder kamen sogar an einem ... mehr
Fr., 24.11.2017 FDP fordert Lückenschluss für Gürtel Sterck: Radweg reicht für wachsende Stadt nicht aus Mauenheimer Gürtel
Für die kommende Sitzung des Verkehrsausschusses am 5. Dezember legt die Stadtverwaltung fünf Varianten für den Ausbau des Mauenheimer und ... mehr

Termin-Highlights


So., 07.01.2018, 11:00 Uhr bis 13:00 Uhr
Programmaticher Brunch Stadtentwicklung
Liebe Liberale und die die es werden wollen, um gut ins neue Jahr zu kommen, veranstalten wir am 7. Januar unseren inzwischen ...mehr

So., 14.01.2018, 15:00 Uhr
Dreikönigstreffen 2018
Dr. Joachim Stamp, MdL
Der FDP-Kreisverband Köln und die FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln geben sich die Ehre, Sie zum Dreikönigstreffen 2018 einzuladen. Es ...mehr

Politik-Highlights

Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr

So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr

alle Videos »

Videothek

Bundestagswahl 2017 - Reinhard Houben, Direktkandidat der FDP in Köln I