Köln kann mehr
alle Meldungen »

24.09.2014

FDP-Landtagsfraktion NRW

Meldung

Lindner: Handwerk bei Ausbildung und Innovationen unterstützen

Christian Lindner, MdL
Bild vergrößern
Christian Lindner, MdL
Christian Lindner, MdL
Bild verkleinern
Christian Lindner, MdL
Politischer Austausch im Landtag
Der Präsident des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks (ZDH) und der Handwerkskammer zu Köln, Hans Peter Wollseifer, war Mitte September auf Einladung von Christian Lindner zu Gast in der FDP-Landtagsfraktion. Themenschwerpunkte des politischen Austauschs waren die allgemeinen Rahmenbedingungen für die Wettbewerbsfähigkeit des Handwerks, die Zukunft der dualen Ausbildung und der Zugang des Mittelstands zu Forschung und Innovation.

Mit über einer Million Betrieben, über 5,3 Millionen Beschäftigten und über einer halben Billion Euro Umsatz im Jahr ist das Handwerk das Rückgrat der deutschen Wirtschaft. Zugleich ist es Ausbilder der Nation: Fast 400.000 jungen Menschen bietet das Handwerk einen Ausbildungsplatz und damit die Chance auf einen ausgezeichneten Berufseinstieg. Die Teilnehmer der gemeinsamen Sitzung zeigten sich in diesem Zusammenhang besorgt darüber, dass im Juli allein in Nordrhein-Westfalen bezogen auf alle Berufe rund 30.000 Ausbildungsplätze unbesetzt waren. Das Handwerk rechnet zum Jahresende mit bundesweit mehr als 15.000 nicht besetzten Ausbildungsplätzen.

Angesichts dieser Zahlen mahnte ZDH-Präsident Hans Peter Wollseifer an, dass auch von der Politik mehr Anstrengungen unternommen werden müssen, um die Gleichwertigkeit beruflicher und akademischer Bildung stärker in die Köpfe junger Menschen zu bringen. „Die Berufsorientierung ist in allen Schulformen noch nicht ausreichend entwickelt. Junge Menschen werden hier zu einseitig auf den Bildungspfad Abitur und Studium geschickt. Von den Karrieremöglichkeiten im Handwerk und von der Durchlässigkeit der beruflichen Bildung bis hin zum Studium erfahren sie in der Regel nichts - dabei stehen Meisterbrief und Bachelor-Abschluss längst auf einem Qualifikationsniveau“, erläuterte Wollseifer.

Christian Lindner betonte, dass die allgemeine und die berufliche Bildung gleichberechtigt nebeneinander stünden. „Die oftmals einseitige Fixierung der Politik auf Abiturientenzahlen oder Akademikerquoten geht an den Besonderheiten des erfolgreichen deutschen Bildungssystems mit seiner starken Säule der dualen Ausbildung vorbei“, so der FDP-Fraktionsvorsitzende.

Vor dem Hintergrund der aktuellen Überprüfung der Berufsqualifikationen durch die EU-Kommission appellierte Wollseifer zudem an die FDP, an ihren Bekenntnissen zum Meisterbrief sowie zur berufsständischen Selbstverwaltung mit dem Ehrenamtsprinzip festzuhalten.

Diskutiert wurde ferner, wie der Zugang des Handwerks zu staatlicher Förderung von Innovation und Forschung verbessert werden kann. Wollseifer wies in diesem Zusammenhang auf eine unausgewogene Verteilung der vorhandenen Ressourcen hin: Zwar gehörten beinahe 99 Prozent aller Unternehmen in Deutschland zum Mittelstand, dort kämen allerdings nur 50 Prozent der staatlichen Mittel für industrielle Forschung an. Der Rest komme großen Unternehmen zugute.

„So werden viele Innovationsprozesse im Mittelstand abgewürgt und die Wettbewerbsfähigkeit der Betriebe langfristig gefährdet“, folgerte Lindner. Deshalb müsse das Förderinstrumentarium für die von der Bundesregierung angekündigten zusätzlichen drei Milliarden Euro für Forschung und Entwicklung so konzipiert werden, dass die Mittel vorrangig dem Mittelstand zugutekommen.

vorherige Meldung nächste Meldung

Liberale Webnews

Aktuelle Highlights

Mo., 06.11.2017 FDP fordert Konzept „Luisa“ für Köln Houben und Wittmütz: Hilfe für bedrängte oder belästigte Frauen Dr. Annette Wittmütz
Ähnlich wie in anderen Städten bereits etabliert, brauche auch Köln ein Angebot für Frauen und Mädchen, die sich in Clubs, Kneipen oder ... mehr
Fr., 13.10.2017 FDP: Köln digitaler, sportlicher und sauberer machen Änderungen am städtischen Haushalt 2018 Ulrich Breite, MdR
Der Geschäftsführer und Finanzpolitische Sprecher der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, ... mehr
Mi., 30.08.2017 FDP will Ost-West-U-Bahn bis Melaten Sterck: Varianten fair darstellen und nicht mit Fake-Bildern irritieren Varianten der Ost-West-Stadtbahn
Zur Verwaltungsvorlage für eine frühzeitige Bürgerbeteiligung zur Umgestaltung der Ost-West-Achse zwischen Melatenfriedhof und Deutzer ... mehr

Termin-Highlights


Sa., 18.11.2017, 16:30 Uhr
Außerordentlicher Kreisparteitag
Yvonne Gebauer, MdL
Nachwahlen zum Kreisvorstand Sehr geehrte Damen und Herren, mit dem Amt der Schulministerin für Nordrhein-Westfalen habe ich ...mehr

Sa., 18.11.2017, 20:00 Uhr
Besuch des Theater der Keller
"Do bess ming Stadt - Köln, eine Baustelle" Liebe Mitglieder, wie in der letzten Sitzung besprochen, freue ich mich nun zum ...mehr

Di., 21.11.2017, 19:00 Uhr
Gänseessen im Landhaus Kuckuck
Christoph Dammermann
Mit Wirtschaftsstaatssekretär Christoph Dammermann Der Stadtbezirksverband Lindenthal lädt Sie auch in diesem Jahr wieder ganz ...mehr

Politik-Highlights

Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr

So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr

alle Videos »

Videothek

Bundestagswahl 2017 - Reinhard Houben, Direktkandidat der FDP in Köln I