Köln kann mehr
Sie sind hier: Startseite: Politik:
alle Anfragen »

07.01.2009

FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln

Dreifachtraktion im KVB-Schienenverkehr

Die FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln hat folgende Anfrage auf die Tagesordnung der kommenden Sitzung des Verkehrsausschusses setzen lassen.

Einzelne Strecken der KVB stoßen während der Spitzenzeiten an ihre Kapazitätsgrenzen, was durch die erfreuliche Entwicklung der Fahrgastzahlen weiter verschärft wird. Dies führt zu Qualitätsverlusten z. B. in Sachen Fahrplanzuverlässigkeit und Transportkomfort. Während die neue Nord-Süd-Stadtbahn den zentralen U-Bahn-Tunnel entlasten wird, haben die Untersuchungen des Büros Speer im Rahmen der Arbeit für den Masterplan Innenstadt aufgezeigt, dass die Situation auf der Ost-West-Achse weitere Entwicklungen verhindern.

In diesem Zusammenhang bietet die Dreifachtraktion, als der Verkehr mit drei aneinander gekoppelten Wagons, eine Möglichkeit, die Transportkapazitäten bedarfsgerecht quantitativ auszuweiten und damit auch qualitativ aufzuwerten.

In diesem Zusammenhang bitten wir die Stadtverwaltung um Beantwortung folgender Fragen:

1. Welche Linien bzw. Schienenstrecken der KVB weisen während der Spitzenzeiten heute bzw. in Zukunft unzureichende Transportkapazitäten auf?

2. Wie wird die Umrüstung der betroffenen Linien auf Dreifachtraktion beurteilt, um mehr Transportquantität und -qualität bereitstellen zu können?

3. Welche Maßnahmen wären erforderlich, um z. B. einzelne Linien, die die Ost-West-Achse bedienen, auf Dreifachtraktion umzurüsten (Haltestellenausbau, Ertüchtigung Deutzer Brücke, Fuhrpark etc.)?

4. Welche Investitionen wären im Einzelnen dafür erforderlich und inwieweit sind diese im Kosten-Nutzen-Vergleich sinnvoll?

5. Welche Chancen einer Bezuschussung bestehen für diese Investitionen?

Liberale Webnews

alle Videos »

Videothek

Haben Sie mal was gemacht, von dem Sie überzeugt waren, dass es richtig ist?

Aktuelle Highlights

Di., 04.04.2017 FDP fordert Null-Toleranz bei Gewalttätern auf Rheinboulevard Breite: Hier darf kein Angstraum entstehen Ulrich Breite, MdR
Am vergangenen Wochenende ist es wieder zu Schlägereien auf dem Rheinboulevard gekommen. Aufgrund von mehreren körperlichen ... mehr
Do., 30.03.2017 FDP begrüßt Kompromiss für Internationale Friedensschule Hoyer: Schüler benötigen Planungssicherheit Katja Hoyer, MdR
Zum Kompromiss für den Erhalt der von der Schließung bedrohten Internationalen Friedensschule in Widdersdorf erklärt ... mehr
Do., 30.03.2017 FDP: Bau der Autobahnbrücke im Kölner Süden notwendig Houben: Grüne Bremser im ideologischen Tiefflug Geplante Brücke im Kölner Süden
Das Nein der Mitgliederversammlung der Kölner Grünen zur geplanten Rheinbrücke im Kölner Süden kommentiert ... mehr

Termin-Highlights


Do., 27.04.2017, 19.00 Uhr
Wie wird NRW digitaler Spitzenstandort?
Marcel Hafke, MdL
Podiumsdiskussion Am Donnerstag, 27. April, diskutieren die NRW-Politiker Jochen Ott (SPD), Marcel Hafke (FDP), Florian Braun (CDU) und ...mehr

Fr., 12.05.2017, 19:30 Uhr
Traditionelles Spargelessen
Lorenz Deutsch
Mit dem Landtagskandidaten Lorenz ...mehr

Politik-Highlights

Ralph Sterck, MDR
Haushaltsrede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der ...mehr
Katja Hoyer, MdR
Rede der Stellvertretenden Vorsitzenden der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, Katja Hoyer, zur Fortsetzung der Planungen für ein ...mehr
Ulrich Breite, MdR
Laudatio zur Übergabe des Friedrich-Jacobs-Preises 2015 an die Sportjugend Köln für das Angebot Mitternachtssport Lieber Herr ...mehr