Köln kann mehr
Sie sind hier: Startseite: Politik:
alle Anträge »

02.12.2008

FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln

Ökoprofit

Die FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln hat den folgenden Ergänzungsantrag auf die Tagesordnung der Sitzung des Ausschusses für Umwelt, Gesundheit und Grün am 04.12. setzen lassen.

Der Ausschuss möge beschließen:

Die Verwaltung wird aufgefordert, Vorschläge zu machen, welche Verwaltungsvereinfachungen in der Zusammenarbeit mit Ökoprofit-Betrieben umsetzbar sind. Vorstellbar wären, sofern technisch möglich, Unternehmen, die sich an Öko-Profit beteiligen, bevorzugt bei Ausschreibungen zu berücksichtigen.

Der Ausschuss empfiehlt seinen Mitgliedern, über die Aufsichts- und Verwaltungsräten kommunaler Unternehmen, in denen sie Mitglied sind, auf die Beteiligung des kommunalen Unternehmens an Ö-koprofit hinzuwirken. Die Verwaltung wird aufgefordert, dies zu unterstützen. Der Ausschuss hält es für wünschenswert, wenn in möglichst vielen Teams 25% Beteiligung aus öffentlichen Unternehmen erreicht werden könnte.

Der Ausschuss fordert die Verwaltung auf, bei der Umsetzung von Ökoprofit die Effizienzagentur NRW und das Umweltamt Köln einzubinden.


Begründung:

Ökoprofit ist kein innovatives Projekt mehr sondern ein etabliertes Werkzeug zur Effizienzverbesse-rung wie ISO 14001, Benchmarking, PIUS-Check und andere. Das Angebot sollte auch in Köln zur Verfügung stehen. Daran wurde aus Kreisen der sachkundigen Bürger des Ausschusses für Umwelt und Grün bereits in 2001 gearbeitet.

Um den optimalen Nutzen zu erreichen, sollten die Werkzeuge (z. B. PIUS-Check) der Effiziensagen-tur NRW als Angebot in Ökoprofit Köln wenn möglich integriert werden. Noch ist allerdings keines der 5 Regionalbüros der Effizienzagentur im Köln-Bonner Raum.

Die Zusammenarbeit von öffentlichen Unternehmen und privaten Unternehmen in Ökoprofit-Teams ist nicht neu, ergab sich aber (so weit bekannt) immer zufällig. Es erscheint sinnvoll, dieses gemeinsame Erarbeiten von Verbesserungen strukturiert zu planen, Teams so weit möglich gezielt zusammenzu-stellen und damit auch Effizienzverbesserungen im Bereich der vielen öffentlichen Unternehmen in Köln anzustreben. In diesem Sinne könnte Köln auch 15 Jahre nach Start des ÖkoProfit-Programms in Graz einen innovativen Aspekt beitragen.

Liberale Webnews

Aktuelle Highlights

Fr., 13.10.2017 FDP: Köln digitaler, sportlicher und sauberer machen Änderungen am städtischen Haushalt 2018 Ulrich Breite, MdR
Der Geschäftsführer und Finanzpolitische Sprecher der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, ... mehr
Mi., 11.10.2017 Lorenz Deutsch im Landtag NRW Nachrücker für Christian Lindner Lorenz Deutsch, MdL
Als Nachrücker für Christian Lindner wurde Lorenz Deutsch heute ... mehr
Mi., 30.08.2017 Sterck: Varianten fair darstellen und nicht mit Fake-Bildern irritieren FDP will Ost-West-U-Bahn bis Melaten Varianten der Ost-West-Stadtbahn
Zur Verwaltungsvorlage für eine frühzeitige Bürgerbeteiligung zur Umgestaltung der Ost-West-Achse zwischen Melatenfriedhof und Deutzer ... mehr


Politik-Highlights


So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr
Katja Hoyer, MdR
Rede der Stellvertretenden Vorsitzenden der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, Katja Hoyer, zur Fortsetzung der Planungen für ein ...mehr

alle Videos »

Videothek

Bundestagswahl 2017 - Reinhard Houben, Direktkandidat der FDP in Köln I