Köln kann mehr
Sie sind hier: Startseite: Politik:
alle Anträge »

10.01.2008

FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln

Abriss des Kommerzhotels

Die FDP-Fraktion hat folgenden Antrag auf die Tagesordnung der kommenden Ratssitzung setzen lassen.

Der Rat möge beschließen:
Die Verwaltung wird beauftragt, alle nötigen Schritte in die Wege zu leiten, um das Kommerzhotel am Breslauer Platz zu erwerben und abzureißen. Das Gelände soll in das Konzept zur Neubebauung und Neugestaltung des Platzes integriert werden.

Begründung:
Der Stadtentwicklungsausschuss hatte im Frühjahr letzten Jahres gegen die Stimmen der FDP-Fraktion ein Konzept für die künftige Nutzung des Breslauer Platzes unter Einbindung des bestehenden Kommerzhotels beschlossen. Im Express vom 9. Januar 2008 (insbesondere in der Vorabendausgabe) lassen sich die Fraktionsvorsitzenden von SPD und Grünen, Martin Börschel und Barbara Moritz, sowie der stellvertretende Vorsitzende der CDU-Fraktion Karl Jürgen Klipper jedoch dahingehend zitieren, dass sie nun einen Abriss des Kommerzhotels befürworten:
„Wenn man schon die Chance hat, den Breslauer Platz für viele Jahrzehnte neu zu gestalten, dann sollte man es auch richtig machen“, findet SPD-Fraktionschef Martin Börschel. „Deshalb sollte die Stadt zu akteptablen Konditionen das Hotel kaufen, abreißen und die Fläche in die neue Gestaltung einbeziehen.“
Karl Jürgen Klipper (CDU) ist als Chef des Stadtentwicklungsausschusses der Meinung, dass es „immer besser ist, wenn man eine freie Fläche neu planen kann als wenn da noch so eine Krücke mittendrin steht.“ Klipper weist aber darauf hin, dass die bisherige Beschlusslage zur Neugestaltung des Breslauer Platzes den Erhalt des Kommerzhotels beinhaltet.
Grünen-Fraktionschefin Barbara Moritz meint: „Das Hotel mag in den 70er Jahren schick gewesen sein, aber heute findet das doch keiner mehr schön. Natürlich sollte die Verwaltung mit dem Eigentümer über einen Erwerb verhandeln.“
Diesen Begründungen für unseren Antrag haben wir nichts hinzuzufügen.

Liberale Webnews

Aktuelle Highlights

Di., 05.12.2017 Sterck: Autofahrer auf Ringen nicht schikanieren FDP will künftige Konflikte entschärfen
In der morgigen Sitzung des Verkehrsausschusses steht die Verabschiedung des Radverkehrskonzeptes für die Ringe auf der Tagesordnung. Die ... mehr
Fr., 24.11.2017 FDP fordert Lückenschluss für Gürtel Sterck: Radweg reicht für wachsende Stadt nicht aus Mauenheimer Gürtel
Für die kommende Sitzung des Verkehrsausschusses am 5. Dezember legt die Stadtverwaltung fünf Varianten für den Ausbau des Mauenheimer und ... mehr
Mo., 20.11.2017 Houben: Stehen zu unseren Vorstellungen Beendigung der Sondierungsgespräche Reinhard Houben, MdB
Die FDP hat sich intensiv und ernsthaft über Wochen an den Sondierungsgesprächen beteiligt. Unsere Verhandlungsführer haben versucht, ... mehr

Termin-Highlights


Do., 14.12.2017, 19:00 Uhr
Fokus Afrika - Eine Region im Aufbruch
Zusammen mit unserer Projektleiterin für Westafrika werfen wir einen Blick hinter die Kulissen der Entwicklungen in den Ländern ...mehr

So., 07.01.2018, 11:00 Uhr bis 13:00 Uhr
Programmaticher Brunch Stadtentwicklung
Liebe Liberale und die die es werden wollen, um gut ins neue Jahr zu kommen, veranstalten wir am 7. Januar unseren inzwischen ...mehr

Politik-Highlights

Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr

So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr

alle Videos »

Videothek

Bundestagswahl 2017 - Reinhard Houben, Direktkandidat der FDP in Köln I