Köln kann mehr
Sie sind hier: Startseite: Politik:
alle Beschlüsse der Ratsgremien »

24.08.2000

FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln

Kreuzungen Militärring - Luxemburger/Dürener Straße

Die CDU-Fraktion und die FDP-Fraktion haben folgenden Antrag auf die Tagesordnung der nächsten Sitzung des Bau- und Verkehrsausschusses am 24.08.2000 setzen lassen, der so beschlossen wurde.

Beschluss:
Die Verwaltung wird beauftragt, in Zusammenarbeit mit der Häfen- und Güterverkehr Köln AG (HGK) und der Kölner Verkehrs-Betriebe AG (KVB) die Voraussetzungen zu schaffen, dass kurzfristig durch die Änderung der Sicherheitstechnik der Bahnübergange Militärringstraße - Luxemburger Straße und Militärringstraße - Dürener Straße eine Reduzierung der Sperrzeiten für den Individualverkehr erreicht wird. Dabei ist auch eine Umwandlung der Bahnübergänge von einer EBO- in eine BOSTrab-Anlage zu berücksichtigen.

Darüber hinhaus wird die Verwaltung gebeten, die planerischen, rechtlichen und finanziellen Voraussetzungen dafür zu schaffen, dass diese hochbelasteten Verkehrsknoten mittelfristig für eine niveaufreie Führung der Hauptverkehrsströme ausgebaut werden. Sollten die planerischen Kapazitäten der Verwaltung nicht ausreichen, so ist die Planung umgehend an ein externes Büro zu vergeben.

Begründung:
Die Knotenpunkte Militärringstraße - Luxemburger Straße - Dürener Straße sind heute schon absolut überlastet.

Nach den Planungen der Stadt Hürth und des Erftkreises soll in den nächsten Jahren das Stadtzentrum von Hürth an das regionale Stadtbahnnetz Köln/Bonn durch Verlängerung der Stadtbahn von Hürth-Hermülheim nach Hürth-Mitte angeschlossen werden. Für den Baubeginn ist das Jahr 2002 vorgesehen. Die CDU-Fraktion und die FDP-Fraktion begrüßen diese Entscheidung, da die Region Köln/Bonn durch diesen Ausbau der Schieneninfrastruktur weiter integriert und gestärkt wird.

Die Weiterführung der heute in Klettenberg endenden Stadtbahnlinie 19 nach Süden wird allerdings zu einer höheren Belastung des Kreuzungsbereiches Militärring/Luxemburger Straße, der heute bereits ein Nadelöhr für den Individualverkehr darstellt, führen. Der Knotenpunkt Dürener Straße/Militärringstraße ist schon heute absolut überlastet und wird durch die beschlossene, intensive Bebauung der Kaserne Haelen noch weiter belastet werden. Eine mittelfristige Lösung ist unbedingt in die Wege zu leiten. Eine Übergangslösung könnte die Reduzierung der Schrankensperrzeiten sein, die kurzfristig durchgeführt werden könnte.

Liberale Webnews

Aktuelle Highlights

Fr., 13.10.2017 FDP: Köln digitaler, sportlicher und sauberer machen Änderungen am städtischen Haushalt 2018 Ulrich Breite, MdR
Der Geschäftsführer und Finanzpolitische Sprecher der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, ... mehr
Mi., 11.10.2017 Lorenz Deutsch im Landtag NRW Nachrücker für Christian Lindner Lorenz Deutsch, MdL
Als Nachrücker für Christian Lindner wurde Lorenz Deutsch heute ... mehr
Mi., 30.08.2017 Sterck: Varianten fair darstellen und nicht mit Fake-Bildern irritieren FDP will Ost-West-U-Bahn bis Melaten Varianten der Ost-West-Stadtbahn
Zur Verwaltungsvorlage für eine frühzeitige Bürgerbeteiligung zur Umgestaltung der Ost-West-Achse zwischen Melatenfriedhof und Deutzer ... mehr


Politik-Highlights


So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr
Katja Hoyer, MdR
Rede der Stellvertretenden Vorsitzenden der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, Katja Hoyer, zur Fortsetzung der Planungen für ein ...mehr

alle Videos »

Videothek

Bundestagswahl 2017 - Reinhard Houben, Direktkandidat der FDP in Köln I