Köln kann mehr
Sie sind hier: Startseite: Politik:
alle Anträge »

18.10.2007

FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln

Anerkennung und Förderung interkultureller Zentren

Die FDP-Fraktion hat gemeinsam mit der CDU-Fraktion folgenden Änderungsantrag auf die Tagesordnung der kommenden Sitzung des Ausschusses für Soziales und Senioren setzen lassen.

Beschlussvorschlag:

Der Ausschuss für Soziales und Senioren beschließt, die in der bisher gültigen Richtlinie zur Förderug interkultureller Zentren vorzusehen.
Die Verwaltung wird beauftragt, eine diesbezügliche Überarbeitung der Richtlinie vorzunehmen und diese erneut zur Beschlussfassung vorzulegen.

Begründung:

Die erarbeitete Beschlussvorlage enthält Regelungen zu einer weitgehenden Schaffung von Flexibilität für die interkulturellen Zentren zu Lasten einer Steuerungsmöglichkeit für die politischen Gremien der Stadt Köln.

So kann hiernach künftig keine Ausrichtung der Förderung an den tatsächlichen von den Zentren angebotenen Maßnahmen sowie eine zweckgebundene Bereitstellung der Fördermittel mehr erfolgen, denn die MIttel werden im Rahmen von Pauschalbeträgen unter der Einräumung gegenseitiger Deckungsfähigkeit ausgezahlt und können daher je nach Kostensituation und Bedarf /z-B. für Miertkosten statt zur Finanzierung eines Maßnahmeangebots) verwandt werden. Vor diesem Hintergrund ist nun eine Förderzusage auf Basis reiner genereller Planungen und Zielformulierungen möglich - und dies bereits auch im Rahmen einer Anschubfinanzierung für Zentren, die sich in Gründung befinden und noch nicht anerkannt sind,

Aus Sicht der CDU und FDP ist eine solche Vorgehensweisevöllig abwegig, denn eine Entscheidung über die Vergabe von Steuergeldern solte ausschließlich auf Grundlage gesicherter Erfahrungswerte und Kenntnisse über die Zuverlässigkeit der Zentren und einem bedarfsgerechten Zuschnitt der Maßnahmen für die Bürgerinnen und Bürger in Köln vorgenommen werden.

Zudem solte die Möglichkeit erhalten werden, einen Großteil der Fördermittel (bislang 75%) für Maßnahmen zur Verfügung zu stellen und hierdurch politisch Einfluss auf das Angebotsspektrum zu nehmen.

Liberale Webnews

Aktuelle Highlights

Mi., 11.10.2017 Lorenz Deutsch im Landtag NRW Nachrücker für Christian Lindner Lorenz Deutsch, MdL
Als Nachrücker für Christian Lindner wurde Lorenz Deutsch heute ... mehr
Mo., 25.09.2017 Reinhard Houben zieht für Kölner FDP in Bundestag ein FDP drittstärkste Kraft in Köln Yvonne Gebauer, MdL, und Reinhard Houben, MdB
Die Kölner Liberalen konnten bei der gestrigen Bundestagswahl mit einem Zweitstimmenergebnis von 13,8% in Köln Platz 3 erobern. Gegenüber ... mehr
Mi., 30.08.2017 Sterck: Varianten fair darstellen und nicht mit Fake-Bildern irritieren FDP will Ost-West-U-Bahn bis Melaten Varianten der Ost-West-Stadtbahn
Zur Verwaltungsvorlage für eine frühzeitige Bürgerbeteiligung zur Umgestaltung der Ost-West-Achse zwischen Melatenfriedhof und Deutzer ... mehr


Politik-Highlights


So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr
Katja Hoyer, MdR
Rede der Stellvertretenden Vorsitzenden der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, Katja Hoyer, zur Fortsetzung der Planungen für ein ...mehr

alle Videos »

Videothek

Bundestagswahl 2017 - Reinhard Houben, Direktkandidat der FDP in Köln I