Köln kann mehr
Sie sind hier: Startseite: Politik:
alle Anträge »

04.03.2006

FDP-Kreisverband Köln

Verknüpfung von Jugend- und Familienzentren

Beschluss des Kreisparteitages der FDP-Köln am 04.03.2006

Antragsteller: Ortsverband Mitte

Der Kreisparteitag hat beschlosen:
Die FDP-Köln setzt sich auf allen Ebenen und in allen betroffenen Gremien dafür ein, dass die bewährte Jugend- und Familienarbeit der städtischen Jugendzentren und der Jugendzentren in freier Trägerschaft integrativ mit der Arbeit der einzurichtenden Familienzentren verknüpft wird.
Durch die Einrichtung von Familienzentren werden neue, noch unerprobte Strukturen neu geschaffen. Die Arbeit der Jugendzentren deckt einen Teil dieser Arbeit aber bereits ab. Außerdem verfügen die Jugendzentren über Kontakte in die anderen Bereiche der Familiensozialarbeit und können aufgrund jahrelanger Erfahrungen systemisch vermitteln.
Es wäre schade und unangemessen, wenn man dieses Potenzial nicht nutzen würde, um etwas anderes an die gleiche Stelle zu setzen. Hierbei darf natürlich nicht aus den Augen verloren werden, dass die Familienzentren von ihrem Konzept her breiter angelegt sind als die existenten Jugendzentren. Deshalb erscheint eben gerade eine intensive Kooperation einander sich ergänzender Systeme besonders sinnvoll. So kann wechselseitig auf personelle Ressourcen zurückgegriffen werden. Im Bereich der Freizeitpädagogik und Hausaufgabenbetreuung könnte ein Familienzentrum auf die vielfältigen bereits existierenden, in der Regel kostenlosen Angebote zurückgreifen. Auch könnten Räumlichkeiten gemeinsam genutzt werden.
Angesichts der Tatsache, dass für beide Institutionen - Jugendzentren und Familienzentren - nur noch ganz begrenzte finanzielle Zuschüsse vom Land und nahezu keine mehr von Seiten der Kommune möglich sind und wohl auch noch weniger werden, bietet sich ein komplementäres Angebot sicherlich an.
Dies würde auch dem Eindruck entgegenwirken, dass die neue Landesregierung einseitig Ganztagsbetreuung in Schulen unterstützt, aber alle anderen Bereiche der Nachmittagsbetreuung und auch der Familiensozialarbeit dafür Opfer bringen müssen.

Liberale Webnews

Aktuelle Highlights

Mi., 11.10.2017 Lorenz Deutsch im Landtag NRW Nachrücker für Christian Lindner Lorenz Deutsch, MdL
Als Nachrücker für Christian Lindner wurde Lorenz Deutsch heute ... mehr
Mo., 25.09.2017 Reinhard Houben zieht für Kölner FDP in Bundestag ein FDP drittstärkste Kraft in Köln Yvonne Gebauer, MdL, und Reinhard Houben, MdB
Die Kölner Liberalen konnten bei der gestrigen Bundestagswahl mit einem Zweitstimmenergebnis von 13,8% in Köln Platz 3 erobern. Gegenüber ... mehr
Mi., 30.08.2017 Sterck: Varianten fair darstellen und nicht mit Fake-Bildern irritieren FDP will Ost-West-U-Bahn bis Melaten Varianten der Ost-West-Stadtbahn
Zur Verwaltungsvorlage für eine frühzeitige Bürgerbeteiligung zur Umgestaltung der Ost-West-Achse zwischen Melatenfriedhof und Deutzer ... mehr


Politik-Highlights


So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr
Katja Hoyer, MdR
Rede der Stellvertretenden Vorsitzenden der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, Katja Hoyer, zur Fortsetzung der Planungen für ein ...mehr

alle Videos »

Videothek

Bundestagswahl 2017 - Reinhard Houben, Direktkandidat der FDP in Köln I