Köln kann mehr
Sie sind hier: Startseite: Politik:
alle Anträge »

01.12.2005

FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln

Ausschreibung von Müllabfuhrleistungen

Bild verkleinern
Die FDP-Fraktion hat zusammen mit der CDU-Fraktion den folgenden Antrag auf die Tagesordnung der nächsten Sitzung des Rates der Stadt Köln setzen lassen.

Der Rat möge beschließen:

Die Verwaltung wird beauftragt, unverzüglich mit der AWB Abfallwirtschaftsbetriebe Köln GmbH & Co KG in Verhandlungen darüber zu treten, die im Vertrag zwischen Stadt Köln und AWB vom 01.12.2000 in § 6 Abs. 2 Nr. 1 genannte Frist, innerhalb der die Stadt Köln der AWB mitteilt, eine Ausschreibung von 5 % der Müllabfuhrleistungen ab 2008 vorzunehmen, auf den 30.06.2006 zu verlängern.

Sollte die AWB Abfallwirtschaftsbetriebe Köln GmbH & Co KG der Firstverlängerung nicht zustimmen, wird geprüft, ob die Stadt zum 31.12.2005 von ihrem Recht Gebrauch machen sollte, aus dem der AWB übertragenen Leistungsumfang Teilleistungen wie vertraglich vereinbart auszuschreiben.

Begründung:

Die Stadt hat sich im am 01.12.2000 zwischen Stadt Köln und AWB geschlossenen Vertrag verpflichtet, der AWB bis 31.12.2005 mitzuteilen, ob die AWB eine Ausschreibung von 5% der Müllabfuhrleistungen ab 01.01.2008 vorbereiten soll. Eine solche Frist von 2 Jahren ist sachlich nicht notwendig. Vielmehr kann eine solche Ausschreibung auch innerhalb von eineinhalb Jahren vorbereitet und durchgeführt werden.

In der Zeit bis 30.06.2005 werden sowohl im Rat als auch innerhalb der SWK Fragen der strategischen Ausrichtung der Kölner Abfallpolitik geklärt, zum Beispiel die Ausgestaltung einer regionalen Zusammenarbeit und die Frage weiterer Beteiligungen von SWK im Entsorgungsbereich. Diese Ausrichtung ist bei der Entscheidung, ob die Stadt eine Ausschreibung von Müllabfuhrleistungen vornehmen lässt, mit zu berücksichtigen. Dies kann bei einer Verschiebung des Datums 31.12.2005 auf 30.06.2006 erreicht werden.

Liberale Webnews

Aktuelle Highlights

Fr., 15.12.2017 Sterck: Vorschläge der Verwaltung nicht gangbar FDP kritisiert Pläne zur Umgestaltung des Ebertplatzes
Die Stadtverwaltung bleibt bei ihren Plänen, Unterführung unter dem Ebertplatz zuzumauern. Durch meterhohe Trennwände sollen die Zugänge ... mehr
Mi., 13.12.2017 Johannes Vogel zu Jamaika in Köln FDP bringt alleine Gesetz zur Stärkung der Bürgerrechte ein Ulrich Breite, Johannes Vogel und Reinhard Houben (v.l.)
Auf großes Interesse stieß der Bericht von Johannes Vogel über das Jamaika-Aus in Berlin. Über 60 Parteimitglieder kamen sogar an einem ... mehr
Fr., 24.11.2017 FDP fordert Lückenschluss für Gürtel Sterck: Radweg reicht für wachsende Stadt nicht aus Mauenheimer Gürtel
Für die kommende Sitzung des Verkehrsausschusses am 5. Dezember legt die Stadtverwaltung fünf Varianten für den Ausbau des Mauenheimer und ... mehr

Termin-Highlights


So., 07.01.2018, 11:00 Uhr bis 13:00 Uhr
Programmaticher Brunch Stadtentwicklung
Liebe Liberale und die die es werden wollen, um gut ins neue Jahr zu kommen, veranstalten wir am 7. Januar unseren inzwischen ...mehr

So., 14.01.2018, 15:00 Uhr
Dreikönigstreffen 2018
Dr. Joachim Stamp, MdL
Der FDP-Kreisverband Köln und die FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln geben sich die Ehre, Sie zum Dreikönigstreffen 2018 einzuladen. Es ...mehr

Politik-Highlights

Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr

So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr

alle Videos »

Videothek

Bundestagswahl 2017 - Reinhard Houben, Direktkandidat der FDP in Köln I