Köln kann mehr
Sie sind hier: Startseite: Politik:
alle Beschlüsse der Ratsgremien »

03.07.2001

FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln

Neuordnung kommunale Wohnungswirtschaft

Der Rat der Stadt Köln hat in seiner Sitzung am 3.7.2001 folgenden Beschluss gefasst:

Der Rat der Stadt Köln stimmt dem Verkauf der von der Stadt an der GAG gehaltenen Aktien und der an der Grund und Boden GmbH gehaltenen Gesellschaftsanteile grundsätzlich zu.

Zur Vorbereitung der hierfür notwendigen Entscheidungen wird die Verwaltung beauftragt, in enger Abstimmung mit den Unternehmensleitungen ein Konzept vorzulegen, das alle entscheidungsrelevanten Punkte (z. B. Ermittlung objektivierter Unternehmenswerte, satzungsrechtliche Fragen, steuer- und kommunalverfassungsrechtliche Aspekte, Sozialkatalog zu Gunsten der Mieterinnen und Mieter, Sicherung der Arbeitsplätze der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Fortführung der GAG als selbstständige Gesellschaft, Beibehalt des Geschäftssitzes in Köln) behandelt.

Die Verwaltung wird weiter beauftragt, für die Übernahme der Anteile einen Partner zu suchen, der die spezifischen wohnungswirtschaftlichen und sozialpolitischen Rahmenbedingungen in Köln kennt und bereits bewiesen hat, dass er den sozialen Schutz der Mieter und Mitarbeiter dauerhaft gewährleistet. Von daher soll die Verwaltung zunächst Verhandlungen mit der Stadtsparkasse Köln oder einer ihrer Beteiligungsgesellschaften aufnehmen, ob und inwieweit diese an einer Beratung bezüglich des Verkaufs oder an einer Übernahme selbst im Verbund mit weiteren Investoren interessiert ist. Die Verwaltung soll Kontakt mit einem Consultingunternehmen oder einer renommierten, möglichst in Köln ansässigen Investmentbank aufnehmen, um die fachliche Begleitung bei Veräußerung des Aktienkapitals sicherzustellen.

Es wird davon ausgegangen, dass die Stadtsparkasse Köln, ihr Beteiligungsunternehmen oder weitere Investoren eine Unternehmensbewertung durch eine Wirtschaftsprüfungsgesellschaft benötigen. Sofern dies der Fall ist, soll der Veräußerer das Recht erhalten, die Unternehmensbewertung durch seine Prüfungsgesellschaft gegenprüfen zu lassen.

Eine Berichterstattung der Verwaltung wird bis Oktober 2001 erbeten.

Liberale Webnews

alle Videos »

Videothek

MdL Lorenz Deutsch zum Haus der Landesgeschichte

Aktuelle Highlights

Fr., 02.02.2018 Finanzierung des Neubaus der Hochschule für Musik und Tanz gesichert Deutsch hatte sich für Neubau stark gemacht Lorenz Deutsch, MdL
Unmittelbar vor den Weihnachtstagen kam die erlösende Nachricht aus Düsseldorf, dass die Finanzierung des Neubauprojekts der Hochschule für ... mehr
Do., 01.02.2018 Houben zum Wirtschaftspolitischen Sprecher ernannt Bundestagsfraktion wählt Ressortsprecher Reinhard Houben, MdB
Der Kölner Abgeordnete Reinhard Houben ist zum Wirtschaftspolitischen ... mehr
Do., 25.01.2018 Sterck: Zusätzlicher Parksuchverkehr ökonomische und ökologische Belastung FDP kritisiert Einrichtung einer Fahrradstraße auf dem Friesenwall Ralph Sterck, MdR
Die Bezirksvertretung Innenstadt soll in der heutigen Sitzung die Verwaltung mit der Anordnung einer Fahrradstraße auf dem gesamten ... mehr

Termin-Highlights


Mi., 21.02.2018, 18:00 Uhr bis 21:00 Uhr
Tech Start-Ups, Entrepreneurship and New Technologies
What makes startups more successful than others? Startup and innovations mentor Gideon Marks from California talks about topics that ...mehr

Di., 27.02.2018, 19:00 Uhr
FreiGespräch mit Walter Klitz
„Dr. Seltsam oder: Wie Kim Jong-un lernte, die Bombe zu lieben“ Hintergründe und Perspektiven des Nordkoreakonflikts Nahezu alle ...mehr

Politik-Highlights

Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr

So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr