Köln kann mehr
Sie sind hier: Startseite: Politik:
alle Anfragen »

23.06.2004

FDP-Fraktionim Rat der Stadt Köln

Jugendarbeit im Stadtteil Kalk

Die FDP-Fraktion hat folgende Anfrage auf die Tagesordnung der kommenden Sitzung des Jugendhilfeausschusses am 13.07.2004 setzen lassen:

Durch die massiven Kürzungen im städtischen Doppelhaushalt 2003/2004, durch wegfallende Finanzmittel im Sanierungsprogramm Kalk und durch künftig wegfallende Zuschüsse des Landes NRW (Landesjugendplan) stellt sich die Frage nach der Zukunftssicherung der Jugendarbeit im Stadtteil Kalk.

Verschiedene Aktivitäten in der Kinder- und Jugendarbeit wurden z. T. über Zuschüsse aus dem Sanierungsprogramm Kalk finanziert. Ziel eines Sanierungsprogrammes müsste es grundsätzlich sein, langfristig neue Strukturen aufzubauen (Nachhaltigkeit). Diese nachhaltige Entwicklung scheint sich in der Kinder und Jugendarbeit auf Grund vielfältiger Kürzungen nicht zu verwirklichen.

Die entstehende Abenteuerhalle Kalk (auch hier ist die nachhaltige Finanzierung noch nicht gesichert) ist ein gesamtstädtisches und sehr spezielles Angebot für Kinder und Jugendliche. Eine betreuende und beratende Arbeit speziell für Kalker Kinder und Jugendliche wird die Abenteuerhalle Kalk nicht leisten können.

Die Finanzierung verschiedener Angebote des Kinderschutzbundes, z.B. schulische, sprachliche und soziale Einzelförderung, pädagogische Kinder- und Jugendgruppen, Freizeitangebote für Kinder und Jugendliche in den Ferien, Elternarbeit, Eltern-Kind-Gruppe, psychosoziale Beratung für Menschen mit Migrationshintergrund und Hausaufgabenhilfe wird mit dem Ende des Sanierungsprogramms auslaufen. Damit würde dem Stadtteil ein wichtiges Angebot für ein sehr schwieriges und betreuungsbedürftiges Klientel entfallen.

Die speziell aus dem Sanierungsprogramm finanzierte Jugendarbeit im Pavillon ist für die Zukunft nicht gesichert, abgesehen davon, dass der Pavillon derzeit nicht aufgebaut ist und nicht zur Verfügung steht. Neben dem Jugendzentrum Gremberg stehen damit nur sehr wenige Angebote der offenen Jugendarbeit zur Verfügung. Auch die offene Tür der ev. Kirchengemeinde Kalk ist auf ein nur sehr schwaches finanzielles Fundament gebaut.

Nach Ansicht der FDP benötigt der Stadtteil Kalk mit seinen vielfältigen sozialen Herausforderungen und Spannungen eine Perspektive, wie und in welchem Umfang Kinder- und Jugendarbeit angeboten werden soll. Nach dem Auslaufen des Sanierungsprogramms sollte aus Sicht der FDP eine nachhaltige Entwicklung auch im Bereich sozialer Strukturen geschaffen sein.

Deshalb bitten wir die Verwaltung um Beantwortung folgender Fragen:

1. Welche Angebote für Kinder- und Jugendliche werden im Stadtteil Kalk derzeit bereit gehalten? Wie werden diese bisher finanziert? Welche finanziellen Kürzungen sind in den nächsten Jahren zu erwarten?

2. Welche jugendpflegerische Perspektive hat Kalk? Welche Angebote der Kinder- und Jugendarbeit sollen aus Sicht der Verwaltung in den nächsten Jahren gesichert oder ausgebaut werden?

Liberale Webnews

Aktuelle Highlights

Mi., 11.10.2017 Lorenz Deutsch im Landtag NRW Nachrücker für Christian Lindner Lorenz Deutsch, MdL
Als Nachrücker für Christian Lindner wurde Lorenz Deutsch heute ... mehr
Mo., 25.09.2017 Reinhard Houben zieht für Kölner FDP in Bundestag ein FDP drittstärkste Kraft in Köln Yvonne Gebauer, MdL, und Reinhard Houben, MdB
Die Kölner Liberalen konnten bei der gestrigen Bundestagswahl mit einem Zweitstimmenergebnis von 13,8% in Köln Platz 3 erobern. Gegenüber ... mehr
Mi., 30.08.2017 Sterck: Varianten fair darstellen und nicht mit Fake-Bildern irritieren FDP will Ost-West-U-Bahn bis Melaten Varianten der Ost-West-Stadtbahn
Zur Verwaltungsvorlage für eine frühzeitige Bürgerbeteiligung zur Umgestaltung der Ost-West-Achse zwischen Melatenfriedhof und Deutzer ... mehr


Politik-Highlights


So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr
Katja Hoyer, MdR
Rede der Stellvertretenden Vorsitzenden der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, Katja Hoyer, zur Fortsetzung der Planungen für ein ...mehr

alle Videos »

Videothek

Bundestagswahl 2017 - Reinhard Houben, Direktkandidat der FDP in Köln I