Köln kann mehr
Sie sind hier: Startseite: Politik:
alle Anfragen »

14.06.2004

FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln

Realisierung des Motorenmuseums am Bürgerpark in Kalk

Die FDP-Fraktion hat folgende Anfrage auf die Tagesordnung der nächsten Sitzung des Stadtentwicklungsausschusses setzen lassen.
Das Motorenmuseum an der Schnittstelle zwischen dem im Bau befindlichen Einkaufszentrum und dem geplanten Bürgerpark im City-Forum-Kalk ist ein wichtiger Bestandteil zur Revitalisierung des Geländes der ehemaligen Chemischen Fabrik Kalk und dessen kultureller Nutzung.
Am Rande des Richtfestes für die KölnArcaden wurde von verschiedener Seite geunkt, dass es mit der Realisierung des Motorenmuseums nicht gut ausschaue. Die Schuld für diese Entwicklung wurde weitgehend auf der Seite der Stadt Köln gesehen.
Demnach habe die Stadt die ihr obliegenden Pflichten zur Vorlage eines Nutzungskonzeptes nicht erfüllt. Dies ist um so bedauerlicher, als Köln als Wiege der Motorisierung und Automobilstadt ausreichend Unternehmen beherbergt, um ein solches Projekt kostenneutral mit Sponsorengeldern zu finanzieren.
Nun droht der Baufortschritt eine kostenneutrale Realisierung des Hochbaus des Motorenmuseums unmöglich zu machen. Dies würde das Projekt wahrscheinlich unwiederbringlich unmöglich machen und den Investor unnötigerweise aus seiner Verpflichtung entlassen.
Wir fragen die Verwaltung:
1. Welche konkreten Verpflichtungen obliegen nach dem zwischen dem Investor und der Stadt geschlossenen Vertrag den beiden Seiten?
2. Wie will die Stadt die ihr obliegenden Verpflichtungen möglichst zeitnah erfüllen?
3. Welche Anstrengungen zur Findung von Sponsoren hat die Stadt mit welchem Erfolg unternommen?
4. Wie sieht der derzeitige Zeitplan der Verwaltung zur Realisierung des Projektes aus?
5. Welche Worst-Case-Szenarien hat die Verwaltung, sollte die Realisierung vorübergehend oder endgültig scheitern, um den Investor nicht vollkommen aus dem Obligo zu entlassen?

Liberale Webnews

Aktuelle Highlights

Fr., 15.12.2017 Sterck: Vorschläge der Verwaltung nicht gangbar FDP kritisiert Pläne zur Umgestaltung des Ebertplatzes
Die Stadtverwaltung bleibt bei ihren Plänen, Unterführung unter dem Ebertplatz zuzumauern. Durch meterhohe Trennwände sollen die Zugänge ... mehr
Mi., 13.12.2017 Johannes Vogel zu Jamaika in Köln FDP bringt alleine Gesetz zur Stärkung der Bürgerrechte ein Ulrich Breite, Johannes Vogel und Reinhard Houben (v.l.)
Auf großes Interesse stieß der Bericht von Johannes Vogel über das Jamaika-Aus in Berlin. Über 60 Parteimitglieder kamen sogar an einem ... mehr
Fr., 24.11.2017 FDP fordert Lückenschluss für Gürtel Sterck: Radweg reicht für wachsende Stadt nicht aus Mauenheimer Gürtel
Für die kommende Sitzung des Verkehrsausschusses am 5. Dezember legt die Stadtverwaltung fünf Varianten für den Ausbau des Mauenheimer und ... mehr

Termin-Highlights


So., 07.01.2018, 11:00 Uhr bis 13:00 Uhr
Programmaticher Brunch Stadtentwicklung
Liebe Liberale und die die es werden wollen, um gut ins neue Jahr zu kommen, veranstalten wir am 7. Januar unseren inzwischen ...mehr

So., 14.01.2018, 15:00 Uhr
Dreikönigstreffen 2018
Dr. Joachim Stamp, MdL
Der FDP-Kreisverband Köln und die FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln geben sich die Ehre, Sie zum Dreikönigstreffen 2018 einzuladen. Es ...mehr

Politik-Highlights

Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr

So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr

alle Videos »

Videothek

Bundestagswahl 2017 - Reinhard Houben, Direktkandidat der FDP in Köln I