Köln kann mehr
Sie sind hier: Startseite: Politik:
alle Anfragen »

02.03.2004

FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln

Verhinderung von Windindustrieanlage in Köln

Die FDP-Fraktion hat folgende Anfrage auf die Tagesordnung der nächsten Sitzung des Stadtentwicklungsausschusses setzen lassen.

Bisher wurde der Eindruck vermittelt, als ob alle Fraktionen im Rat der Stadt Köln und die Verwaltung gleichermaßen alles unternähmen, um den Bau von Windindustrieanlagen in Köln zu verhindern. Nun lassen die Grünen die Maske fallen und verkünden in ihrer letzten Fraktionszeitung, dass Investoren in Köln das weltgrößte Windrad bauen wollten und bezeichnen dies als „große ökonomische und wirtschaftliche Chance für Köln“. Damit entfernen sich die Grünen von der gemeinsamen Linie in dieser Frage, die davon bestimmt war, dass insbesondere mit Rücksicht auf das Stadtbild solche Anlagen in Köln verhindert werden sollten. Die Grünen wollen erfahren haben, dass die von der Stadt auszuweisende Konzentrationszone für Windindustrieanlagen von der Verwaltung in Marsdorf geplant sei. Selbst propagieren sie ein Gelände zwischen Esch und Roggendorf und wollen sich für die Realisierung des Projektes an dieser Stelle einsetzen. In diesem Zusammenhang bitten wir die Verwaltung, die folgenden Fragen zu beantworten:

1. Wie beurteilt die Verwaltung den Bau von Windindustrieanlagen in Köln vor dem Hintergrund des zu schützenden Stadt- und Landschaftsbildes?

2. Welche Erkenntnisse hat die Verwaltung über das von den Grünen angesprochene Projekt zwischen Esch und Roggendorf?

3. Wie ist der Sachstand des bisher bekannt gewordenen Projektes in Porz und gegebenenfalls auch anderer Projekte im Stadtgebiet oder direkten Umland?

4. Wie ist der Sachstand bei der Ausweisung von Konzentrationszonen für Windindustrieanlagen?

5. Welche anderen Möglichkeiten wie das in Porz betriebene B-Planverfahren sieht die Verwaltung, um den Bau von Windrädern in Köln zu unterbinden?

Liberale Webnews

Aktuelle Highlights

Mi., 11.10.2017 Lorenz Deutsch im Landtag NRW Nachrücker für Christian Lindner Lorenz Deutsch, MdL
Als Nachrücker für Christian Lindner wurde Lorenz Deutsch heute ... mehr
Mo., 25.09.2017 Reinhard Houben zieht für Kölner FDP in Bundestag ein FDP drittstärkste Kraft in Köln Yvonne Gebauer, MdL, und Reinhard Houben, MdB
Die Kölner Liberalen konnten bei der gestrigen Bundestagswahl mit einem Zweitstimmenergebnis von 13,8% in Köln Platz 3 erobern. Gegenüber ... mehr
Mi., 30.08.2017 Sterck: Varianten fair darstellen und nicht mit Fake-Bildern irritieren FDP will Ost-West-U-Bahn bis Melaten Varianten der Ost-West-Stadtbahn
Zur Verwaltungsvorlage für eine frühzeitige Bürgerbeteiligung zur Umgestaltung der Ost-West-Achse zwischen Melatenfriedhof und Deutzer ... mehr

Termin-Highlights


Di., 17.10.2017, 19:00 bis 20:30 Uhr
Das Gesicht der Stadt verändert sich
Ralph Sterck, MdR
Aktuelle Pläne und Projekte aus Sicht des Stadtententwicklungsausschusses Ralph Sterck ist seit 1999 für die FDP Mitglied des ...mehr

Politik-Highlights


So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr
Katja Hoyer, MdR
Rede der Stellvertretenden Vorsitzenden der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, Katja Hoyer, zur Fortsetzung der Planungen für ein ...mehr

alle Videos »

Videothek

Bundestagswahl 2017 - Reinhard Houben, Direktkandidat der FDP in Köln I