Köln kann mehr
Sie sind hier: Startseite: Politik:
alle Anträge »

04.09.2003

FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln

Forum Culturale - Künftige Nutzung für das Haus Kutz

Die FDP-Fraktion bittet, folgenden Antrag auf die Tagesordnung der kommenden Sitzung des Ausschusses für Kunst und Kultur zu setzen.

Der Ausschuss möge beschließen:
Die Verwaltung wird beauftragt, entsprechend des folgenden Konzeptes die Planungen für die Nutzung des ehemaligen Kaufhauses Kutz und des angrenzenden Blockes als Forum Culturale voranzutreiben und gegebenenfalls einen privaten Investor zu suchen, der das Projekt umsetzt und von dem es zurückgemietet werden kann. Der Ausschuss ist regelmäßig über den aktuellen Sachstand zu informieren.

Begründung:
Das ehemalige Kaufhaus Kutz ist von der Stadt erworben worden, um auf der Via Culturalis eine weitere kulturelle Nutzung zu schaffen. Da sich das Gebäude in keinem ansehnlichen Zustand befindet, ist der Prozess zur neuerlichen Nutzung dieses Komplexes schnellstmöglich in Gang zu setzen. Diesem Ziel dient der vorliegende Antrag
In diesem Sinne bitten wir, unserem Antrag zuzustimmen.


Forum Culturale
Konzept zur künftigen Nutzung von Haus Kutz und des Blockes Obenmarspforten, Steinweg, Martinstraße und Bolzengasse

Neuer Name und Inhalt des Projektes:
Forum Culturale (Kultur Forum auf der Via Culturalis)

Nutzer des 1. Bauabschnittes (ehemaliges Kaufhaus Kutz):
- Kunst- und Museumsbibliothek und Rheinisches Bildarchiv mit 2.500 qm
- Nebenräume Haus und Museum der Jüdischen Kultur mit 400 qm (Bibliothek 300 qm, Verwaltung 100 qm)
- Multifunktionaler Veranstaltungs- und Ausstellungssaal mit 200 qm (teilbar)
- Verzicht auf „Ausstellungsfläche mit archäologischem Bezug“ (mögliche Ausgrabungen liegen zu tief), „Mediale Präsentation der Stadt für Bürger und Touristen von Kultur und Wirtschaft etc.“, „multifunktionalen Konferenz- und Tagungsbereich mit Blick auf Dom“ sowie „ständiges Pressezentrum für städtische Öffentlichkeitsarbeit“

Mittelfristige Nutzung des 2. + 3. Bauabschnittes im Bestand:
- Kunst- und Museumsbibliothek und Rheinisches Bildarchiv mit 1.500 qm
- Städtische Dienststellen (Presseamt, Frauenamt, Kämmerei)
- Wohnungen
- Ladenlokale

Langfristige Nutzung des 2. + 3. Bauabschnittes nach Neubebauung:
- Erweiterungsflächen für Wallraf-Richartz-Museum (Wechselausstellungsfläche, Werkstätten, Verwaltung)
- Erweiterungsfläche für Kunst- und Museumsbibliothek und Rheinisches Bildarchiv
- Büroraum für städtische Dienststellen
Städtebauliche Vorgaben:
- Im 1. Bauabschnitt 4-geschossige Bebauung mit ausgebautem Dachgeschoss (Altstadtdach) und 3-geschossigem Übergang zur Nachbarbebauung
- Im 2. + 3. Bauabschnitt 3-geschossige Bebauung mit Staffelgeschoss
- Arkade an Martinstraße erhalten und vervollständigen
- Keine Brücke zum Historischen Rathaus

Finanzierung:
- Mietersparnis bisher genutzter Räumlichkeiten
- Verkaufserlös bisher genutzter Räumlichkeiten (Markmannsgasse, Laurenzplatz)
- Stifter Haus und Museum der jüdischen Kultur
- Städtischer Zuschuss/Landeszuschuss
- Stifterrat für 2. + 3. Bauabschnitt

Realisierungszeitraum des 1. Bauabschnittes:
- Beschluss bis 12/2003, Architekturwettbewerb bis 9/2004, Planung bis 6/2005, Ausschreibung bis 12/2005, Abriss bis 3/2006, Bau bis 9/2007, Einrichtung bis 12/2007, Eröffnung 1/2008
- Aber - sollte Finanzierung dann nicht möglich sein - lieber Fassade Haus Kutz mit wenig Aufwand verschönern, als jetzt Fehler bei Nutzung zu begehen

Schaffung von weiteren Räumlichkeiten für Verwaltung im Rathausbereich:
- Nutzung des Ratskellers (bis mindestens 2010)
- Präsentation von Städtebauprojekten im Innenhof des Spanischen Baus
- Bebauung Parkplätze hinter Haus Neuerburg
- Auflösung des Bürgerladens und Verlagerung in Bürgerämter und Tourist Office (Angebot von städtischen Merchandising-Artikeln)

Liberale Webnews

Aktuelle Highlights

Mi., 11.10.2017 Lorenz Deutsch im Landtag NRW Nachrücker für Christian Lindner Lorenz Deutsch, MdL
Als Nachrücker für Christian Lindner wurde Lorenz Deutsch heute ... mehr
Mo., 25.09.2017 Reinhard Houben zieht für Kölner FDP in Bundestag ein FDP drittstärkste Kraft in Köln Yvonne Gebauer, MdL, und Reinhard Houben, MdB
Die Kölner Liberalen konnten bei der gestrigen Bundestagswahl mit einem Zweitstimmenergebnis von 13,8% in Köln Platz 3 erobern. Gegenüber ... mehr
Mi., 30.08.2017 Sterck: Varianten fair darstellen und nicht mit Fake-Bildern irritieren FDP will Ost-West-U-Bahn bis Melaten Varianten der Ost-West-Stadtbahn
Zur Verwaltungsvorlage für eine frühzeitige Bürgerbeteiligung zur Umgestaltung der Ost-West-Achse zwischen Melatenfriedhof und Deutzer ... mehr


Politik-Highlights


So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr
Katja Hoyer, MdR
Rede der Stellvertretenden Vorsitzenden der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, Katja Hoyer, zur Fortsetzung der Planungen für ein ...mehr

alle Videos »

Videothek

Bundestagswahl 2017 - Reinhard Houben, Direktkandidat der FDP in Köln I