Köln kann mehr
Sie sind hier: Startseite: Politik:
alle Beschlüsse der Ratsgremien »

19.06.2017

FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln

Gedenksteine für das ehemalige Kinderheim in Köln-Sülz

Die Unterzeichnenden bitten, folgenden Antrag in die Tagesordnung des Jugendhilfeausschusses am 20.06.2017 sowie des Ausschusses Kunst und Kultur am 27.06.2017 aufzunehmen.

Beschluss:

1. Der Rat der Stadt Köln würdigt das Engagement des Förderkreises Erinnerungsorte Kinderheim Köln- Sülz e.V. für die Sicherung einer dauerhaften und nachhaltigen Erinnerung an das große städtische Kinderheim in Sülz, insbesondere auch verbunden mit Erinnerungen an die zahlreichen positiven wie auch negativen pädagogischen Umgangsweisen im Heim und die prägende städtebauliche Entwicklungskraft dieser großen, aber auch weitgehend geschlossenen Einrichtung für den Stadtbereich Sülz-Klettenberg.

2. Der Rat der Stadt Köln sieht in dem Bestreben, diese Erinnerung durch „Findlinge“ und Inschriften zu bewahren, einen außerordentlich guten Ansatz des Fördervereins, und begrüßt die bereits durch die Bezirksvertretung Lindenthal (8.000€), den Landschaftsverband Rheinland (40.000€), die Sparkasse Köln (5.000€) sowie durch private Spenden (derzeit rd. 4.000€) zur Verfügung stehenden Mittel.

3. Der Rat beauftragt die Verwaltung, den noch verbleibenden Fehlbetrag zur Realisierung der Gedenksteine durch geeignete Umschichtung aus dem Sondervermögen der Kinder- und Jugendpädagogischen Einrichtung der Stadt Köln (TP 601) oder hilfsweise aus einem anderen Teilplan des Produktbereichs 06 des Haushaltsplans 2016/2017 bereitzustellen.

Begründung:

Mit dem Kinderheim Köln-Sülz hat der Rat der Stadt Köln vor 100 Jahren eine für die Betreuung von Kindern wegweisende Perspektive entwickelt. Zunächst als reines Waisenhaus tätig (zeitweise mit über 1000 Betten eines der größten), hat sich das Kinderheim insbesondere in den 70er Jahren bis zu seiner Schließung als eine pädagogisch beispielhafte Einrichtung entwickelt. Allerdings sind auch im Kinderheim in den 60er und 70er Jahren erheblich Missstände zu verzeichnen, die ehemaligen Heimkindern bis heute dauerhafte Schäden oder erhebliche psychische Beeinträchtigungen zugefügt haben. Dies ist im Zuge der Aufarbeitungen deutlich geworden. Daher hat auch die Stadt Köln einen ganz wesentlichen Auftrag, die Erinnerung an das große städtische Kinderheim wach zu halten und dies auf dem Gelände dauerhaft zum Ausdruck zu bringen.

Der Förderverein Erinnerungsort Kinderheim Köln-Sülz e.V. hat sich in dieser Hinsicht sehr verdient gemacht. Er setzt sich seit Jahren – gemeinsam mit ehemaligen Heimkindern – für eine solche konkrete Form der Erinnerung ein. Dies haben sowohl die Oberbürgermeisterin als auch die Jugenddezernentin der Stadt Köln anlässlich der Feier zum 100 jährigen Bestehen nachdrücklich gewürdigt. Der Förderverein hat sich sowohl bei der Bezirksvertretung Lindenthal als auch beim Landschaftsverband Rheinland erfolgreich für eine Finanzierung der insgesamt 81.000 EUR. Kosten eingesetzt.

Die verbleibende Fehlbetrag soll – nicht zuletzt angesichts der positiven Bewertung der Initiative durch den LVR und die Bezirksvertretung Lindenthal – aus dem städtischen Haushalt aufgebracht werden, da der kleine Förderverein dies nicht alleine leisten kann.

SPD-Fraktion im Rat der Stadt Köln
CDU-Fraktion im Rat der Stadt Köln
Fraktion Bündnis90/Die Grünen im Kölner Rat
Fraktion Die Linke im Rat der Stadt Köln
FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln

Liberale Webnews

Aktuelle Highlights

Di., 05.12.2017 Sterck: Autofahrer auf Ringen nicht schikanieren FDP will künftige Konflikte entschärfen
In der morgigen Sitzung des Verkehrsausschusses steht die Verabschiedung des Radverkehrskonzeptes für die Ringe auf der Tagesordnung. Die ... mehr
Fr., 24.11.2017 FDP fordert Lückenschluss für Gürtel Sterck: Radweg reicht für wachsende Stadt nicht aus Mauenheimer Gürtel
Für die kommende Sitzung des Verkehrsausschusses am 5. Dezember legt die Stadtverwaltung fünf Varianten für den Ausbau des Mauenheimer und ... mehr
Mo., 20.11.2017 Houben: Stehen zu unseren Vorstellungen Beendigung der Sondierungsgespräche Reinhard Houben, MdB
Die FDP hat sich intensiv und ernsthaft über Wochen an den Sondierungsgesprächen beteiligt. Unsere Verhandlungsführer haben versucht, ... mehr

Termin-Highlights


So., 07.01.2018, 11:00 Uhr bis 13:00 Uhr
Programmaticher Brunch Stadtentwicklung
Liebe Liberale und die die es werden wollen, um gut ins neue Jahr zu kommen, veranstalten wir am 7. Januar unseren inzwischen ...mehr

So., 14.01.2018, 15:00 Uhr
Dreikönigstreffen 2018
Dr. Joachim Stamp, MdL
Der FDP-Kreisverband Köln und die FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln geben sich die Ehre, Sie zum Dreikönigstreffen 2018 einzuladen. Es ...mehr

Politik-Highlights

Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr

So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr

alle Videos »

Videothek

Bundestagswahl 2017 - Reinhard Houben, Direktkandidat der FDP in Köln I