Köln kann mehr
Sie sind hier: Startseite: Politik:
alle Anfragen »

10.12.2015

Erweiterung der Rettungsdienste um Telenotarzt

Die FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln hat gebeten, die folgende Anfrage auf die Tagesordnung der kommenden Sitzung des Gesundheitsausschusses setzen zu lassen.

Seit gut einem Jahr wird in Aachen der Rettungsdienst um einen sogenannten Telenotarzt erweitert. Dieser Telenotarzt ist in der Rettungsleitstelle stationiert, 24 Stunden ansprechbar und unterstützt die vor Ort tätigen Rettungsassistenten.

So können über Mobilfunk Fragen beantwortet, schnell medizinische Maßnahmen eingeleitet werden und der Notarzt kann sich über Kameras bzw. Videoaufzeichnungen selbst ein Bild über die Situation vor Ort und den betroffenen Patienten machen.
So wird einerseits die therapiefreie Zeit schneller überbrückt und mancher Einsatz eines Notarztes kann vermieden werden. Dies führt nach begleitenden Studien zu einem gezielteren Einsatz der wertvollen Ressourcen und einer Reduktion der Kosten des Rettungsdienstes, Deutlich wird dieses auch in einer Auszeichnung des Aachener Rettungsdienstes für diese Initiative. Der Telenotarzt-Dienst in Aachen erhielt die Auszeichnung für besondere Qualität im Rettungsdienst.

Die FDP-Fraktion bitte daher um Beantwortung folgender Fragen:

1. Inwieweit gibt es für Köln Überlegungen, im Rettungsdienst mit den Möglichkeiten der Telemedizin zu arbeiten?
2. Inwiefern tauscht sich das Institut für den Rettungsdienst der FH Köln mit den entsprechenden Einrichtungen der RTWH Aachen über die gewonnenen wissenschaftlichen Erkenntnisse insbesondere zum Thema Telenotarzt aus und welche Rückschlüsse zieht die Verwaltung hieraus?
3. Welche Erfahrungen sind in Aachen insbesondere im Hinblick auf die schnelle Einleitung von lebensrettenden Maßnahmen gemacht worden?
4. Wie viele Fahrten des Notarztes konnten durch den Einsatz des Telenotarztes vermieden werden?
5. Inwieweit sind Kosteneinsparungen im Rettungsdienst nach Einführung eines Telenotarztes zu erwarten?

Mit freundlichen Grüßen

gez. Ulrich Breite
Fraktionsgeschäftsführer

Bettina Houben
Gesundheitspolitische Sprecherin

Liberale Webnews

Aktuelle Highlights

Di., 05.12.2017 Sterck: Autofahrer auf Ringen nicht schikanieren FDP will künftige Konflikte entschärfen
In der morgigen Sitzung des Verkehrsausschusses steht die Verabschiedung des Radverkehrskonzeptes für die Ringe auf der Tagesordnung. Die ... mehr
Fr., 24.11.2017 FDP fordert Lückenschluss für Gürtel Sterck: Radweg reicht für wachsende Stadt nicht aus Mauenheimer Gürtel
Für die kommende Sitzung des Verkehrsausschusses am 5. Dezember legt die Stadtverwaltung fünf Varianten für den Ausbau des Mauenheimer und ... mehr
Mo., 20.11.2017 Houben: Stehen zu unseren Vorstellungen Beendigung der Sondierungsgespräche Reinhard Houben, MdB
Die FDP hat sich intensiv und ernsthaft über Wochen an den Sondierungsgesprächen beteiligt. Unsere Verhandlungsführer haben versucht, ... mehr

Termin-Highlights


So., 07.01.2018, 11:00 Uhr bis 13:00 Uhr
Programmaticher Brunch Stadtentwicklung
Liebe Liberale und die die es werden wollen, um gut ins neue Jahr zu kommen, veranstalten wir am 7. Januar unseren inzwischen ...mehr

So., 14.01.2018, 15:00 Uhr
Dreikönigstreffen 2018
Dr. Joachim Stamp, MdL
Der FDP-Kreisverband Köln und die FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln geben sich die Ehre, Sie zum Dreikönigstreffen 2018 einzuladen. Es ...mehr

Politik-Highlights

Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr

So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr

alle Videos »

Videothek

Bundestagswahl 2017 - Reinhard Houben, Direktkandidat der FDP in Köln I