Köln kann mehr
Sie sind hier: Startseite: Politik:
alle Initiativen »

28.04.2014

FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln

Umzug des Kölnischen Stadtmuseums an den Roncalliplatz

Offener Brief an Oberbürgermeister Jürgen Roters

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,

Sie haben beim sogenannten "Herrenessen" der Freunde des Kölnischen Stadtmuseums am 28.03.2014 vorgeschlagen, das im Zeughaus untergebrachte Stadtmuseum in einen Neubau am Roncalliplatz zu verlegen. Sie haben sowohl vom Domkapitel als auch von der Politik große Zustimmung erhalten.

Martin Börschel hat gegenüber dem Kölner Stadtanzeiger gefordert, dass "nun mit Nachdruck und unter Einbeziehung aller Beteiligten an einer städtebaulich und kulturpolitisch zukunftsweisenden Lösung gearbeitet wird" (Kölner Stadtanzeiger vom 29.03. 2014). Sie haben nach Presseberichten darauf hingewiesen, dass nach einer ersten groben Schätzung mit etwa 45 Mio. Euro der Neubau ähnlich viel kosten werde, wie die Sanierung und Erweiterung des Stadtmuseums und des RGM.

Wir möchten Sie nun bitten, diesen eher allgemeinen Informationen konkretere Grundlagen folgen zu lassen, die eine seriöse Diskussion Ihres Vorschlags möglich machen.

Drängende Fragen sind:

· Wie ist der Stand der bisherigen Sanierungsplanungen, auf die der Kulturausschuss schon seit längerem wartet? Gibt es aktuelle, belastbare Kostenschätzungen und von wem stammen diese? Wie setzen sich die von Ihnen genannten 45 Mio. zusammen?

· Inwieweit berücksichtigt Ihr Vorschlag die weitere Zukunft des Zeughauses und mit welchen Sanierungskosten rechnen Sie hier?

· Welche Auswirkung hat der von Ihnen vorgeschlagene Abriss des Werkstattgebäudes des RGM auf die Sanierungsplanung des Museumsgebäudes des RGM? Muss es hier Neuplanungen geben, um die Gebäude aufeinander abzustimmen?

Sie haben erklärt, bis Ende des Jahres Klarheit darüber haben zu wollen, ob der Plan umsetzbar sei und Politik und Stadtgesellschaft ihn mittragen. Sollte er nicht realisierbar sein, so würden Sie dafür garantieren, dass umgehend mit der Generalsanierung und Erweiterung des Stadtmuseums begonnen werde. Auf welcher Grundlage?

Die Zeit drängt. Nicht nur, weil das neu vorgeschlagene Projekt in der Bürgerschaft diskutiert werden muss, sondern auch weil wir fürchten, dass die Planungen für die bisher angedachten Sanierungsmaßnahmen derzeit auf Eis liegen könnten.
Die Stadtgesellschaft benötigt mehr als eine vage Ankündigung auf einer Abendveranstaltung. Bitte machen Sie transparent, auf welcher Grundlage Ihr Vorschlag vom 28.3.2014 basiert und was seither geschehen ist.

Mit freundlichen Grüßen


gez. Ralph Sterck
Fraktionsvorsitzender der FDP-Ratsfraktion

gez. Dr. Ulrich Wackerhagen
Kulturpolitischer Sprecher der
FDP-Ratsfraktion

Liberale Webnews

Aktuelle Highlights

Mi., 11.10.2017 Lorenz Deutsch im Landtag NRW Nachrücker für Christian Lindner Lorenz Deutsch, MdL
Als Nachrücker für Christian Lindner wurde Lorenz Deutsch heute ... mehr
Mo., 25.09.2017 Reinhard Houben zieht für Kölner FDP in Bundestag ein FDP drittstärkste Kraft in Köln Yvonne Gebauer, MdL, und Reinhard Houben, MdB
Die Kölner Liberalen konnten bei der gestrigen Bundestagswahl mit einem Zweitstimmenergebnis von 13,8% in Köln Platz 3 erobern. Gegenüber ... mehr
Mi., 30.08.2017 Sterck: Varianten fair darstellen und nicht mit Fake-Bildern irritieren FDP will Ost-West-U-Bahn bis Melaten Varianten der Ost-West-Stadtbahn
Zur Verwaltungsvorlage für eine frühzeitige Bürgerbeteiligung zur Umgestaltung der Ost-West-Achse zwischen Melatenfriedhof und Deutzer ... mehr


Politik-Highlights


So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr
Katja Hoyer, MdR
Rede der Stellvertretenden Vorsitzenden der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, Katja Hoyer, zur Fortsetzung der Planungen für ein ...mehr

alle Videos »

Videothek

Bundestagswahl 2017 - Reinhard Houben, Direktkandidat der FDP in Köln I