Köln kann mehr
Sie sind hier: Startseite: Politik:
alle Anträge »

23.05.2002

FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln

Nutzung der Trauerhallen auf städtischen Friedhöfen

Die Fraktionen von CDU und FDP haben folgenden Antrag auf die Tagesordnung der nächsten Sitzung des Ausschusses Umweltschutz und Grün am 06.06.2002 setzen lassen:

Beschlussentwurf:
Der Ausschuss Umweltschutz und Grün beauftragt die Verwaltung,
1. in Gesprächen mit potentiellen Interessenten/Investoren ein Nutzungskonzept für die Alte Trauerhalle auf dem Westfriedhof/Venloer Straße zu erarbeiten und abzustimmen. Zielrichtung dieses Konzeptes soll sein, die unter Denkmalschutz stehenden Gebäude im Eingangsbereich des Westfriedhofes dergestalt zu nutzen, dass diese Nutzung als Ort der Stille und Trauerbewältigung der Würde des Ortes angepasst ist und der örtlichen Bedarfssituation entspricht. Im Rahmen dieses Konzeptes soll auch geprüft werden, inwiefern ggf. eine Veräußerung des Objektes an Investoren, verbunden mit der Auflage, dieses gem. den Anforderungen des Denkmalschutzes zu restaurieren und wie vorgenannt zu betreiben, realisierbar ist. Das Nutzungskonzept ist dem Ausschuss nach der Sommerpause zur Entscheidung vorzulegen.
2. eine Übersicht der derzeit auf städtischen Friedhöfen vorhandenen Gebäude inkl. Trauerhallen vorzulegen und deren tatsächliche bzw. zukünftig geplante Nutzung anzugeben. In diesem Zusammenhang ist auch aufzuführen, inwiefern diese Objekte durch Bestimmungen des Denkmalschutzes in ihrer zukünftigen Nutzbarkeit besonderen Einschränkungen unterliegen. Darüber hinaus ist der jeweilige Sanierungsbedarf sowie der Stand der Sanierungsarbeiten zu nennen.

Begründung:
Auf städtischen Friedhöfen gibt es u.a. zahlreiche Trauerhallen, die sich - nicht zuletzt zum Leidwesen der Hinterbliebenen bei Sterbefällen - häufig in sanierungsbedürftigem Zustand befinden. Verschiedentlich hat die Verwaltung in den letzten Monaten über die Fertigstellung der ein oder anderen Sanierungsmaßnahme berichtet. Die derzeit angespannte Haushaltslage erlaubt jedoch keine zeitnahe Beseitigung aller Schäden, so dass die Verwaltung anhand eines Zeit- / Maßnahmenplanes nochmals über den aktuellen Sachstand zu Nutzungs- und Sanierungskonzepten berichten soll.
Am Beispiel der Alten Trauerhalle auf dem Westfriedhof sollte geprüft werden, inwiefern das Ziel der Restaurierung und Sanierung alter und teils denkmalgeschützter Gebäude durch Veräußerung des Objektes und mit Hilfe von Investoren ggf. schneller erreicht werden könnte.
Die zukünftige Nutzung dieser alten, ehrwürdigen Trauerhalle sollte dabei sensibel und mit Bedacht gewählt werden sowie den Bedürfnissen der Trauernden Rechnung tragen.

Liberale Webnews

Aktuelle Highlights

Mi., 11.10.2017 Lorenz Deutsch im Landtag NRW Nachrücker für Christian Lindner Lorenz Deutsch, MdL
Als Nachrücker für Christian Lindner wurde Lorenz Deutsch heute ... mehr
Mo., 25.09.2017 Reinhard Houben zieht für Kölner FDP in Bundestag ein FDP drittstärkste Kraft in Köln Yvonne Gebauer, MdL, und Reinhard Houben, MdB
Die Kölner Liberalen konnten bei der gestrigen Bundestagswahl mit einem Zweitstimmenergebnis von 13,8% in Köln Platz 3 erobern. Gegenüber ... mehr
Mi., 30.08.2017 Sterck: Varianten fair darstellen und nicht mit Fake-Bildern irritieren FDP will Ost-West-U-Bahn bis Melaten Varianten der Ost-West-Stadtbahn
Zur Verwaltungsvorlage für eine frühzeitige Bürgerbeteiligung zur Umgestaltung der Ost-West-Achse zwischen Melatenfriedhof und Deutzer ... mehr


Politik-Highlights


So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr
Katja Hoyer, MdR
Rede der Stellvertretenden Vorsitzenden der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, Katja Hoyer, zur Fortsetzung der Planungen für ein ...mehr

alle Videos »

Videothek

Bundestagswahl 2017 - Reinhard Houben, Direktkandidat der FDP in Köln I