Köln kann mehr
Sie sind hier: Startseite: Politik:
alle Anträge »

28.03.2014

FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln

Einrichtung eines Europabüros für Köln und die Region in Brüssel

Die FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln hat gebeten, folgenden Antrag auf die Tagesordnung der nächsten Sitzung des Rates setzen zu lassen.

Der Rat möge beschließen:

1. Die Verwaltung wird beauftragt, gem. Empfehlung der Professorenteams Schubert und Wessels im Rahmen des Forschungsprojektes "Die Stadt Köln als kommunaler Akteur im EU-Mehrebenensystem (EuCoNet)" zur strategischen Weiterentwicklung der Stadt Köln ein Europabüro für Köln und die Region in Brüssel einzurichten.

Dafür soll die Verwaltung Kontakt mit den Kommunen in unserer Region und regionalen Institutionen wie dem Region Köln/Bonn e.V. aufnehmen, um diese für eine gemeinsame Einrichtung und Unterhaltung des Europabüros der Region Köln zu gewinnen. Dabei kann das Europabüro der Stadt Stuttgart und seiner Region als Vorbild dienen.

2. Aufgaben des Europabüros der Region Köln in Brüssel sollen u. a. sein:

• Regionale Interessenvertretung gegenüber der Europäischen Union
• Politik- und Fördermonitoring für die Kölner Region
• Projektberatung und -betreuung
• Präsentation der Region in Brüssel
• „Europa in die Kölner Region holen“

3. Mit der Landesvertretung NRW in Brüssel sind Gespräche zu führen, inwieweit das Regionalbüro Köln in deren Räumlichkeiten unterzubringen ist, um Synergieeffekte zu erzielen.

Begründung :

Im Mai 2009 beantragte die FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln die Einrichtung eines Europabüros für Köln und die Region in Brüssel. Nach dem Vorbild von Stuttgart sollten die kommunalen Lobbyisten zum Beispiel an Anhörungen und Gremiensitzungen teilnehmen und damit frühzeitig über Möglichkeiten der finanziellen Förderung informieren können. Der Vorschlag wurde unter anderem unter Hinweis auf das bereits bestehende Büro für Internationale Angelegenheiten im Amt des Oberbürgermeisters in Köln als erledigt betrachtet.

Nun belegt ein von der RheinEnergie-Stiftung Jugend/Beruf, Wissenschaft gefördertes Forschungsprojekt mit dem Titel "Die Stadt Köln als kommunaler Akteur im EU-Mehrebenensystem (EuCoNet)" der Professoren Schubert (Fakultät für angewandte Sozialwissenschaften an der FH Köln) und Wessels (Jean-Monnet-Lehrstuhl für europäische Politik an der Uni Köln), dessen Ergebnisse dem Ausschuss Allgemeine Verwaltung und Rechtsfragen/Vergabe/Internationales im April 2013 vorgestellt wurden, dass u.a. die Einrichtung eines Kölner Europabüros in Brüssel sehr wohl sinnvoll sei.

Das Forschungsteam empfiehlt sogar für die strategische Weiterentwicklung der Europaarbeit der Stadt Köln die Einrichtung eines Büros in Brüssel: "Ein solches Büro kann den Zugang zu europäischen Akteuren und Netzwerken vereinfachen." Die Vorteile eines Kölner Europabüros in Brüssel sind ausführlich in der oben genannten Forschungsstudie nachzulesen.


Hier geht es zu den Kampagnenseiten zur Europa- und KölnWahl 2014.

Liberale Webnews

Aktuelle Highlights

Do., 19.05.2016 Auf der Suche nach Mehrheiten Kölner Parteien bereiten sich auf die Landtags- und Bundestagswahlen im nächsten Jahr vor Yvonne Gebauer & Reinhard Houben
Von Susanne Happe Mitte Mai nächsten Jahres findet die Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen statt, im Herbst die Bundestagswahl. Kölner ... mehr
Mi., 11.05.2016 Schwarz-Grün lässt Eltern für Leistungen bezahlen, die sie nicht erhalten Laufenberg: Kita-Beiträge sollen OGTS finanzieren Sylvia Laufenberg, MdR
CDU, Grüne, 'Deine Freunde' und Freie Wähler haben in der gestrigen Ratssitzung einen Änderungsantrag beschlossen, der die Rücknahme des ... mehr
Mi., 11.05.2016 Erfolgreicher Auftritt des Reker-Bündnisses Weitgehend gemeinsames Vorgehen der OB-Unterstützer im Rat FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln
In der gestrigen Ratssitzung brachte Oberbürgermeisterin Henriette Reker den Entwurf des Doppelhaushalts 2016/2017 ein. In der sich ... mehr

Termin-Highlights

Dr. Michael Stückradt
FreiGespräch mit Dr. Stückradt Universität zu Köln – Universität in Köln Perspektiven der Universitätsstadt Köln Sehr geehrte ...mehr

Fr., 10.06.2016, 12:30 Uhr
Ladies Lunch
Dr. Annette Wittmütz, Vorsitzende der Liberalen Frauen Köln
Zu Gast: Frau Monika Kleine vom Sozialdienst katholischer Frauen Das Verlassen der Heimat und der Familie, die Flucht in eine fremde ...mehr
Reinhard Houben, MdR
Anhand der Beispiele der „Region Hannover“ und der „Städteregion Aachen“ Einladung zum außerordentlichen Parteitag des ...mehr

Politik-Highlights

Katja Hoyer, MdR
Rede der Stellvertretenden Vorsitzenden der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, Katja Hoyer, zur Fortsetzung der Planungen für ein ...mehr
Ulrich Breite, MdR
Laudatio zur Übergabe des Friedrich-Jacobs-Preises 2015 an die Sportjugend Köln für das Angebot Mitternachtssport Lieber Herr ...mehr
Henriette Reker
Freie Demokraten unterstützen unabhängige und parteilose Kandidatin Die Kölnerinnen und Kölner wählen eine neue ...mehr

alle Videos »

Videothek

Friedrich-Jacobs-Preisverleihung 2015