Köln kann mehr
Sie sind hier: Startseite: Politik:
alle Beschlüsse der Ratsgremien »

08.04.2014

FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln

Zuständigkeit für die U-Bahnhöfe an die KVB

Die FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln hat gebeten, folgenden Antrag auf die Tagesordnung der Ratssitzung am 8. April 2014 setzen zu lassen, der beschlossen wurde.

Beschluss:

Der Rat der Stadt Köln beauftragt die Verwaltung in Zusammenarbeit mir den Kölner Verkehrsbetrieben (KVB) zu prüfen, ob und inwieweit die Kölner U-Bahnhöfe inkl. der Zwischenebenen in die allgemeine und umfassende Zuständigkeit der KVB übergehen können.

Begründung:

Bei der Zuständigkeit für die Bahnhöfe im Kölner U-Bahnnetz ergibt sich nach heutigem Stand keine einheitliche Regelung. Für die Reinigung und kleine Instandsetzungsarbeiten ist grundsätzlich die KVB zuständig, sowohl für die Fahrebene als auch für die Verteilerebene. Großinstandsetzungen und Erneuerungen erledigt die Stadt, mit Ausnahme der HUGO-Passage. Hier macht die KVB als Versuch alles selbst.

Bezüglich der Aufzüge und Fahrtreppen gibt es eine Sonderregelung. Reinigung und kleine Instandsetzungsarbeiten geschehen grundsätzlich durch die KVB. Großinstandsetzungen und Erneuerungen für die Fahrebene und die Verteilerebene bis zu einer Grenze, an der sich die alten Entwerter befanden, erledigt ebenfalls die KVB. Darüber hinaus bis zur Oberfläche ist die Stadt zuständig.

Leider weisen z.B. zahlreiche Zwischenebenen von U-Bahnhöfen massive Defizite in der Unterhaltung und Reinigung von Graffiti-Schmierereien auf. Wie das besser geregelt werden kann, zeigen die bereits in Betrieb gegangenen Haltestellen der Nord-Süd-Stadtbahn, die noch aussehen "wie am ersten Tag". Um eine bessere und zielführende Koordination bei Instandhaltungsmaßnahmen zu erreichen und um die Sicherheit und Sauberkeit an den Haltstellen zu verbessern, ist die Zuständigkeit in eine Hand und damit an die KVB zu geben.


Hier geht es zu den Kampagnenseiten zur Europa- und KölnWahl 2014.

Liberale Webnews

Aktuelle Highlights

Fr., 15.12.2017 Sterck: Vorschläge der Verwaltung nicht gangbar FDP kritisiert Pläne zur Umgestaltung des Ebertplatzes
Die Stadtverwaltung bleibt bei ihren Plänen, Unterführung unter dem Ebertplatz zuzumauern. Durch meterhohe Trennwände sollen die Zugänge ... mehr
Mi., 13.12.2017 Johannes Vogel zu Jamaika in Köln FDP bringt alleine Gesetz zur Stärkung der Bürgerrechte ein Ulrich Breite, Johannes Vogel und Reinhard Houben (v.l.)
Auf großes Interesse stieß der Bericht von Johannes Vogel über das Jamaika-Aus in Berlin. Über 60 Parteimitglieder kamen sogar an einem ... mehr
Fr., 24.11.2017 FDP fordert Lückenschluss für Gürtel Sterck: Radweg reicht für wachsende Stadt nicht aus Mauenheimer Gürtel
Für die kommende Sitzung des Verkehrsausschusses am 5. Dezember legt die Stadtverwaltung fünf Varianten für den Ausbau des Mauenheimer und ... mehr

Termin-Highlights


So., 07.01.2018, 11:00 Uhr bis 13:00 Uhr
Programmaticher Brunch Stadtentwicklung
Liebe Liberale und die die es werden wollen, um gut ins neue Jahr zu kommen, veranstalten wir am 7. Januar unseren inzwischen ...mehr

So., 14.01.2018, 15:00 Uhr
Dreikönigstreffen 2018
Dr. Joachim Stamp, MdL
Der FDP-Kreisverband Köln und die FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln geben sich die Ehre, Sie zum Dreikönigstreffen 2018 einzuladen. Es ...mehr

Politik-Highlights

Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr

So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr

alle Videos »

Videothek

Bundestagswahl 2017 - Reinhard Houben, Direktkandidat der FDP in Köln I