Köln kann mehr
Sie sind hier: Startseite: Politik:
alle Anfragen »

04.09.2013

FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln

Hintergründe der ungeplanten Vollschließung des Museum Ludwig

Die FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln hat folgende Anfrage auf die Tagesordnung der nächsten Sitzung des Kulturausschusses setzen lassen.

Die Stadt teilte am Wochenende mit, dass zwischen Museumsleitung, Kulturverwaltung und Vertretern des Baudezernates die Vollschließung des Museums Ludwig vom 03.09. bis 10.10.2013 vereinbart wurde. Zunächst war nur geplant worden, dass es in diesem Zeitraum zu Schließungen einiger Abteilungen im Hause kommt, dafür sollte es einen ermäßigten Eintrittspreis von 3 Euro geben.

Eventuelle Beeinträchtigungen durch die Abrissarbeiten der Tunneldecke an der Trankgasse sind bei einem derartigen Bauvorhaben vorhersehbar. Die plötzliche und vollständige Schließung könnte ein Zeichen unplanmäßiger Ereignisse sein und lässt Schlimmeres vermuten. Angeblich wurden sogar Bilder und Exponate abgehangen, was ebenfalls nicht angekündigt war, weil die Gefahr von Beschädigung zu groß ist. Dabei wird von den Versicherungen in der Regel auf die Anwesenheit von Spezialisten bestanden. Außerdem sollen an einigen Stellen des Hauses Risse in den Wänden entdeckt worden sein.

Grundsätzlich sollte nicht erst die unplanmäßige Vollschließung zu Synergieeffekten bei den Umbau- und Renovierungsarbeiten im Museumsgebäude führen. Vielmehr sollten Synergieeffekte im Vorfeld diskutiert, analysiert und überprüft worden sein. Im Ergebnis hatte man sich zur Nutzung von Synergieeffekten bei den Umbau- und Renovierungsarbeiten im Museumsgebäude lediglich für eine Teilschließung entschieden.

Vor diesem Hintergrund bittet die FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln um die Beantwortung folgender Fragen:

1. Welche Vorkommnisse haben zu der plötzlichen vollständigen Schließung geführt und inwieweit sind möglicherweise Planungsfehler hierfür ursächlich?
2. Sind bereits Schäden entstanden oder bestehen Gefahren/Risiken und führen diese möglicherweise zu Schwierigkeiten auch auf der Zeitschiene bzw. zu Konsequenzen für den Ausstellungskalender des Museums?
3. Welche Konsequenzen hat die vollständige Schließung für den laufenden Betrieb und im Einzelnen für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter?
4. Wie hoch sind die Einnahmenverluste und die durch die Vollschließung entstehenden Kosten bzw. Mehraufwände und wie werden diese kompensiert?
5. Wie werden die vollständige Schließung, die weitere Entwicklung und vor allem die dann erfolgende Wiedereröffnung öffentlich kommuniziert?

Liberale Webnews

Aktuelle Highlights

Mi., 11.10.2017 Lorenz Deutsch im Landtag NRW Nachrücker für Christian Lindner Lorenz Deutsch, MdL
Als Nachrücker für Christian Lindner wurde Lorenz Deutsch heute ... mehr
Mo., 25.09.2017 Reinhard Houben zieht für Kölner FDP in Bundestag ein FDP drittstärkste Kraft in Köln Yvonne Gebauer, MdL, und Reinhard Houben, MdB
Die Kölner Liberalen konnten bei der gestrigen Bundestagswahl mit einem Zweitstimmenergebnis von 13,8% in Köln Platz 3 erobern. Gegenüber ... mehr
Mi., 30.08.2017 Sterck: Varianten fair darstellen und nicht mit Fake-Bildern irritieren FDP will Ost-West-U-Bahn bis Melaten Varianten der Ost-West-Stadtbahn
Zur Verwaltungsvorlage für eine frühzeitige Bürgerbeteiligung zur Umgestaltung der Ost-West-Achse zwischen Melatenfriedhof und Deutzer ... mehr


Politik-Highlights


So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr
Katja Hoyer, MdR
Rede der Stellvertretenden Vorsitzenden der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, Katja Hoyer, zur Fortsetzung der Planungen für ein ...mehr

alle Videos »

Videothek

Bundestagswahl 2017 - Reinhard Houben, Direktkandidat der FDP in Köln I