Köln kann mehr
Sie sind hier: Startseite: Politik:
alle Anträge »

02.05.2012

FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln

Einschaltung eines Schlichters im Opernkonflikt

Die FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln hat folgenden Antrag auf die Tagesordnung der nächsten Ratssitzung setzen lassen.

Die FDP-Fraktion beantragt, zu beschließen, dass der Oberbürgermeister zur Schlichtung des Streits um den Bühnenetat und den Verbleib von Opernintendant Uwe Eric Laufenberg einen Vermittler (Mediator) einsetzt, der

1. zwischen der Verwaltung und der Bühnenleitung vermittelt und
2. die Notwendigkeit der finanziellen Ausstattung der Bühnen für die Spielzeiten 2012/2013, 2013/2014 und 2014/2015 feststellt.

Die FDP-Fraktion schlägt als Vermittler André Schmitz vor, der seit 2006 Berliner Staatssekretär für Kultur ist. Von 1992 bis 2001 war er zunächst Verwaltungsdirektor an mehreren Theatern, ab 1997 geschäftsführender Direktor und seit Dezember 2000 gleichzeitig kommissarischer Intendant der Deutschen Oper in Berlin.

Begründung:

Intendant Uwe Eric Laufenberg ist es seit seinem Amtsantritt am 01.09.2009 gelungen, die Kölner Oper zu einem der erfolgreichsten Opernhäuser im deutschsprachigen Raum trotz Interim zu führen. Die Zuschauerauslastung liegt in dieser Spielzeit bei 90 %. Gastspiele in Shanghai und Peking, Einladungen zu Gastspielen in Hong Kong, Rio de Janeiro und New York belegen die internationale Reputation der Kölner Oper. Diese Erfolgsgeschichte sollte nicht abgebrochen werden. Das Schauspiel hat in den letzten Jahren gleichermaßen erfolgreich gearbeitet. Aber auch hier scheint der Spielplan im geplanten Umfang gefährdet zu sein. Dies macht deutlich, dass es um die finanzielle Ausstattung des Bühnenbetriebs in all seinen Teilen geht.

Aus diesem Grunde sollten der Oberbürgermeister und der Kulturdezernent alle nun nur möglichen Anstrengungen unternehmen, eine Schlichtung der unterschiedlichen Positionen herbeizuführen, einen angemessenen Haushalt für die kommenden drei Spielzeiten auf den Weg zu bringen und Chancen zu suchen, um Herrn Laufenberg in Köln als Intendant zu halten.

Die Probleme der Bühnen brauchen eine objektive Klärung und sachgerechte Lö-sung. Dies ist aufgrund der inzwischen sehr persönlich geführten Debatte nur durch eine neutrale Instanz zu erwarten.

Liberale Webnews

Aktuelle Highlights

Mi., 11.10.2017 Lorenz Deutsch im Landtag NRW Nachrücker für Christian Lindner Lorenz Deutsch, MdL
Als Nachrücker für Christian Lindner wurde Lorenz Deutsch heute ... mehr
Mo., 25.09.2017 Reinhard Houben zieht für Kölner FDP in Bundestag ein FDP drittstärkste Kraft in Köln Yvonne Gebauer, MdL, und Reinhard Houben, MdB
Die Kölner Liberalen konnten bei der gestrigen Bundestagswahl mit einem Zweitstimmenergebnis von 13,8% in Köln Platz 3 erobern. Gegenüber ... mehr
Mi., 30.08.2017 Sterck: Varianten fair darstellen und nicht mit Fake-Bildern irritieren FDP will Ost-West-U-Bahn bis Melaten Varianten der Ost-West-Stadtbahn
Zur Verwaltungsvorlage für eine frühzeitige Bürgerbeteiligung zur Umgestaltung der Ost-West-Achse zwischen Melatenfriedhof und Deutzer ... mehr


Politik-Highlights


So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr
Katja Hoyer, MdR
Rede der Stellvertretenden Vorsitzenden der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, Katja Hoyer, zur Fortsetzung der Planungen für ein ...mehr

alle Videos »

Videothek

Bundestagswahl 2017 - Reinhard Houben, Direktkandidat der FDP in Köln I