Köln kann mehr
Sie sind hier: Startseite: Politik:
alle Anträge »

06.06.2011

FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln

Sparpotenzial bei Beschaffung von Rettungstransportwagen

Die FDP-Fraktion hat folgenden Antrag auf die Tagesordnung der kommenden Sitzung des Gesundheitsausschusses setzen lassen.

Der Ausschuss möge beschließen:

Die bei der Kölner Berufsfeuerwehr im Einsatz befindlichen sogenannten „Koffer-Rettungstransportwagen“ sollen zukünftig dem Sinn des Koffer-RTW-Systems entsprechend genutzt werden.

Dies bedeutet, dass bei Ausfall des Fahrgestells der Wechselkoffer weiter genutzt wird und lediglich das Trägerfahrzeug neu erworben werden muss. Dabei sollte die Kofferumsetzung bei Ausfall des Fahrgestells, z.B. durch Unfall, bei mechanischen Defekten, wenn eine Reparatur wirtschaftlich nicht mehr sinnvoll ist, bei altersbedingter Abnutzung sowie bei nötigem Austausch aufgrund von zu hohen Kilometerleistungen erfolgen.

Begründung:

In den letzten Jahren wurden bei der Berufsfeuerwehr Köln sogenannte „Koffer-RTW“ beschafft, d. h. auf einen Triebkopf mit Fahrgestell, z.B. Mercedes Sprinter oder Ford Transit, wurde ein Aluminium-Wechselkoffer auf das Fahrgestell aufgesetzt. Beides zusammen war dann der Rettungswagen, welcher innen entsprechend ausgebaut und ausgestattet wurde. Die bis vor etwa 17 Jahren gängige Praxis war der normale Kastenwagen, welcher direkt zum Ambulanzfahrzeug ausgebaut wurde und eine feste Einheit bildete.

Bisher war es so, dass nach Verschleiß des Fahrzeugs bzw. nach Ende der Abschreibung der Rettungswagen komplett verkauft und komplett auch wieder neu beschafft wurde. Sinn eines Wechselkoffersystems ist es aber, beim Verschleiß und der Abnutzung zwischen dem Trägerfahrzeug und dem Koffer zu unterscheiden. Der hauptsächliche Verschleiß findet beim Trägerfahrzeug (Motor, Getriebe, Achsen, Karosserie etc.) statt. Der Wechselkoffer unterliegt bei weitem nicht dem Verschleiß des Trägerfahrzeuges, von Unfällen einmal abgesehen.

Die Umsetzung eines bereits vorhandenen, als auch eines zukünftigen Koffersystems stellt einen hohen wirtschaftlichen Nutzen da, da besonders die Neuanschaffung eines speziell hergestellten Wechselkoffers einen hohen Kostenaufwand darstellt.

Mit der Umsetzung eines bereits vorhandenen Koffersystems werden nicht nur Ressourcen in der Umwelt gespart, sondern es entstehen auch nicht unerhebliche Kostenvorteile für den Rettungsdienstträger, da zunächst nur ein neues Fahrgestell gekauft werden muss und dem Wechselkoffer ein „zweites Leben“ geschenkt wird.

Auch den zeitlichen Aspekt einer Kofferumsetzung darf man hierbei nicht vergessen. Die reine Umsetzung mit notwendiger Aufarbeitung des Koffers dauert ca. 3 Wochen, dies ist deutlich weniger als ein kompletter Neuaufbau eines Rettungswagens und die Umsetzung kann zeitlich genau geplant werden, wodurch sich Ausfallzeiten und die eventuelle Stellung von Reservefahrzeugen vermeiden lassen.

Liberale Webnews

Aktuelle Highlights

Fr., 15.12.2017 Sterck: Vorschläge der Verwaltung nicht gangbar FDP kritisiert Pläne zur Umgestaltung des Ebertplatzes
Die Stadtverwaltung bleibt bei ihren Plänen, Unterführung unter dem Ebertplatz zuzumauern. Durch meterhohe Trennwände sollen die Zugänge ... mehr
Mi., 13.12.2017 Johannes Vogel zu Jamaika in Köln FDP bringt alleine Gesetz zur Stärkung der Bürgerrechte ein Ulrich Breite, Johannes Vogel und Reinhard Houben (v.l.)
Auf großes Interesse stieß der Bericht von Johannes Vogel über das Jamaika-Aus in Berlin. Über 60 Parteimitglieder kamen sogar an einem ... mehr
Fr., 24.11.2017 FDP fordert Lückenschluss für Gürtel Sterck: Radweg reicht für wachsende Stadt nicht aus Mauenheimer Gürtel
Für die kommende Sitzung des Verkehrsausschusses am 5. Dezember legt die Stadtverwaltung fünf Varianten für den Ausbau des Mauenheimer und ... mehr

Termin-Highlights


So., 07.01.2018, 11:00 Uhr bis 13:00 Uhr
Programmaticher Brunch Stadtentwicklung
Liebe Liberale und die die es werden wollen, um gut ins neue Jahr zu kommen, veranstalten wir am 7. Januar unseren inzwischen ...mehr

So., 14.01.2018, 15:00 Uhr
Dreikönigstreffen 2018
Dr. Joachim Stamp, MdL
Der FDP-Kreisverband Köln und die FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln geben sich die Ehre, Sie zum Dreikönigstreffen 2018 einzuladen. Es ...mehr

Politik-Highlights

Ralph Sterck, MdR
Rede von Ralph Sterck, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, anlässlich der Verabschiedung des städtischen Haushaltes ...mehr

So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr

alle Videos »

Videothek

Bundestagswahl 2017 - Reinhard Houben, Direktkandidat der FDP in Köln I