Köln kann mehr
Sie sind hier: Startseite: Politik:
alle Initiativen »

05.04.2002

FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln

Ehrenkodex und Ehrenausschuss

Die Idee des Ehrenkodexes und eines „Ehrenrates“ (so die ursprüngliche Bezeichnung) entstand auf Initiative des verstorbenen Oberbürgermeisters Harry Blum nach der Heugel-Affäre im Jahre 1999. Ziel war es auch seinerzeit, größtmögliche Transparenz im Handeln der Kommunalpolitiker durch eine Art „freiwillige Selbstverpflichtung“ aller kommunalen Mandatsträger zu schaffen.

Durch den Tod von Harry Blum ruhten die Überlegungen zur Schaffung dieser Instrumentarien für eine Zeitlang.

Nach den jüngsten Ereignissen um den SPD-Spendenskandal ist die Diskussion darüber wieder aktuell. In der Ratssitzung hat OB Schramma angekündigt, Vorschläge zu erarbeiten, wie ein Ehrenkodex aussehen könnte. Dabei werden auch die von der FDP bereits zu Beginn des vergangenen Jahres beim OB eingebrachten detaillierten Vorschläge mit einfließen.

Aufgrund dessen wollen wir der Öffentlichkeit die Eckpunkte unseres Entwurfes zum Thema „Ehrenkodex und Ehrenausschuss für Ratsmitglieder“ vorstellen.

Unsere Ziele:
 Wir wollen mit dem vorgelegten Entwurf die Diskussion neu anstoßen bzw. beleben.
 Durch die Schaffung eines Ehrenkodexes wollen wir in der Hauptsatzung der Stadt Köln einen Überblick über die den Ratsmitgliedern obliegenden Pflichten geben, die durch gesetzliche Vorschriften bereits existieren. Hier sind insbesondere die einschlägigen Vorschriften der Gemeindeordnung NRW in Bezug genommen. Die Zusammenfassung dieser Pflichten bringt eine größtmögliche Transparenz.
 Durch die Schaffung eines Ehrenausschusses soll dem Rat im Bedarfsfalle ein Gremium zur Verfügung stehen, dass Pflichtenverstöße von Ratsmitgliedern feststellt und ggf. ahndet. Die Gemeindeordnung stellt hierfür zwar nicht ausdrücklich Regelungen zur Verfügung; sie zeigt aber Wege auf, die in Fällen von Pflichtenverstößen bis hin zu Ahndungen mittels eines Ordnungsgeldes führen können. Der Ehrenausschuss besteht aus sieben Mitgliedern, und zwar vier Ratsmitgliedern und drei Sachkundigen Bürgern, die unabhängig sein und aus der Mitte der Gesellschaft kommen sollen.
 Unsere Vorschläge sind im Laufe der öffentlichen Diskussion einer Ergänzung in Anlehnung an bereits bestehende ähnliche Regelungen in anderen Kommunen durchaus zugänglich (vgl. die Wuppertaler „Ehrenordnung“, die seit dem 1.10.1999 in Kraft ist). Dabei sollen praktische Erfahrungen ebenso einbezogen werden, wie rechtliche Bedenken gegen einzelne Regelungen nochmals intensiv geprüft werden.

Das weitere Verfahren stellen wir uns wie folgt vor:
 Hearing/Symposium zum Thema mit anerkannten Experten
 Sondersitzung des Hauptausschusses zur Schaffung eines einheitlichen Entwurfs
 Verabschiedung des Entwurfs in einer ordentlichen Sitzung des Hauptausschusses
 Möglichkeit der Beteiligung der Öffentlichkeit


Hier geht es zu dem entsprechenden Pressespiegel.

Liberale Webnews

Aktuelle Highlights

Mi., 11.10.2017 Lorenz Deutsch im Landtag NRW Nachrücker für Christian Lindner Lorenz Deutsch, MdL
Als Nachrücker für Christian Lindner wurde Lorenz Deutsch heute ... mehr
Mo., 25.09.2017 Reinhard Houben zieht für Kölner FDP in Bundestag ein FDP drittstärkste Kraft in Köln Yvonne Gebauer, MdL, und Reinhard Houben, MdB
Die Kölner Liberalen konnten bei der gestrigen Bundestagswahl mit einem Zweitstimmenergebnis von 13,8% in Köln Platz 3 erobern. Gegenüber ... mehr
Mi., 30.08.2017 Sterck: Varianten fair darstellen und nicht mit Fake-Bildern irritieren FDP will Ost-West-U-Bahn bis Melaten Varianten der Ost-West-Stadtbahn
Zur Verwaltungsvorlage für eine frühzeitige Bürgerbeteiligung zur Umgestaltung der Ost-West-Achse zwischen Melatenfriedhof und Deutzer ... mehr

Termin-Highlights


Di., 17.10.2017, 19:00 bis 20:30 Uhr
Das Gesicht der Stadt verändert sich
Ralph Sterck, MdR
Aktuelle Pläne und Projekte aus Sicht des Stadtententwicklungsausschusses Ralph Sterck ist seit 1999 für die FDP Mitglied des ...mehr

Politik-Highlights


So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr
Katja Hoyer, MdR
Rede der Stellvertretenden Vorsitzenden der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, Katja Hoyer, zur Fortsetzung der Planungen für ein ...mehr

alle Videos »

Videothek

Bundestagswahl 2017 - Reinhard Houben, Direktkandidat der FDP in Köln I