Köln kann mehr
Sie sind hier: Startseite: Politik:
alle Anträge »

23.03.2010

FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln

Abschlagszahlungen für das 2. Quartal 2010

Die Fraktion von SPD, Grüne und FDP haben folgenden Ratsantrag in die Tagesordnung der Ratssitzung am 23. März 2010 aufnehmen lassen, der so beschlossen wurde.

Beschluss:

Der Rat der Stadt Köln beauftragt die Verwaltung,

1. auf Grundlage von § 82 GO NRW die in den jeweiligen Teilplänen des Hpl-Entwurfs 2010 veranschlagten Mittel zur Förderung von Projekten von Trägern der Wohlfahrtspflege, der freien Jugendhilfe, der freien Gesundheitspflege und Sozialarbeit, des zweiten Arbeitsmarktes, der freien Kulturarbeit, der Bürgerhäuser und Bürgerzentren sowie zur Förderung von Projekten der Sportvereine und des VFJ e.V. als Betreiber der TAS bis zum 30.06.2010 in Höhe von bis zu 25 % zu gewähren. Dabei sind zudem die Zahlungen an die Träger zur Kompensation der Personalkostensteigerungen auf Grundlage des Ratsbeschlusses vom 25.09.2008 (3695/2008) im o. a. Zeitraum ausdrücklich zu berücksichtigen,

2. auf Grundlage von § 82 GO NRW die laut Verwaltungsvorlage Nr. 3952/2009 vom 16.11.2009 (Rat) veranschlagten bezirksorientierten Haushaltsmittel für das Haushaltsjahr 2010 den neun Bezirksvertretungen bis zum 30.06.2010 jeweils in Höhe von bis zu 50% zur Verfügung zu stellen.

Begründung:

Die Stadt Köln befindet sich seit dem 01.01.2010 in der vorläufigen Haushaltsführung. Inzwischen ist unverkennbar, dass sich vor allem infolge weiter sinkender Steuereinnahmen die Haushaltslage noch weiter verschärft hat. Die Planung von haushaltssichernden Maßnahmen ist notwendig. Somit ist eine Verabschiedung von Haushaltssatzung und Haushaltsplan im Rat am 18. Mai 2010 obsolet geworden. Um im nächsten Quartal für die freien Träger im Rahmen des Subsidiaritätsprinzips die erforderliche Planungssicherheit und Liquidität zu schaffen und die bestehenden Angebote in ihrer Substanz nicht zu gefährden sondern aufrecht erhalten zu können, ist daher dieser Ratsbeschluss notwendig.

Außerdem sollen die Bezirksvertretungen in die Lage versetzt werden, einen Teil der bezirksorientierten Haushaltsmittel bereits vor der Sommerpause einsetzen zu können, da voraussichtlich erst nach der Sommerpause die Beschlussfassung des Rates über den Haushalt zu erwarten ist.

Liberale Webnews

Aktuelle Highlights

Mi., 11.10.2017 Lorenz Deutsch im Landtag NRW Nachrücker für Christian Lindner Lorenz Deutsch, MdL
Als Nachrücker für Christian Lindner wurde Lorenz Deutsch heute ... mehr
Mo., 25.09.2017 Reinhard Houben zieht für Kölner FDP in Bundestag ein FDP drittstärkste Kraft in Köln Yvonne Gebauer, MdL, und Reinhard Houben, MdB
Die Kölner Liberalen konnten bei der gestrigen Bundestagswahl mit einem Zweitstimmenergebnis von 13,8% in Köln Platz 3 erobern. Gegenüber ... mehr
Mi., 30.08.2017 Sterck: Varianten fair darstellen und nicht mit Fake-Bildern irritieren FDP will Ost-West-U-Bahn bis Melaten Varianten der Ost-West-Stadtbahn
Zur Verwaltungsvorlage für eine frühzeitige Bürgerbeteiligung zur Umgestaltung der Ost-West-Achse zwischen Melatenfriedhof und Deutzer ... mehr


Politik-Highlights


So., 24.09.2017
Bundestagswahl 2017
Am 24. September 2017 war Bundestagswahl Nach der überaus erfolgreichen Landtagswahl in NRW, bei der die Kölner FDP mit 13,8% ...mehr

So., 14.05.2017
Landtagswahl 2017
Am 14. Mai 2017 war Landtagswahl in NRW Mit 13,8% Zweitstimmen holte die Kölner FDP bei der Landtagswahl ein Ergebnis, das ...mehr
Katja Hoyer, MdR
Rede der Stellvertretenden Vorsitzenden der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, Katja Hoyer, zur Fortsetzung der Planungen für ein ...mehr

alle Videos »

Videothek

Bundestagswahl 2017 - Reinhard Houben, Direktkandidat der FDP in Köln I