Köln kann mehr

Chronik der FDP-Köln

Hier geht es zu einer umfangreichen Dokumentation der Geschichte des Liberalismus in Deutschland nach 1945.

Ein erster Versuch eines Rückblicks auf die Geschichte der Kölner FDP bis die Geschichte in die politische Gegenwart übergeht - ohne den Anspruch auf Vollständigkeit

14.06.45: Erste Nachkriegsversammlung der Kölner Liberalen im Millowitsch-Theater
00.00.45: Fabrikant Hans Albrecht Freiherr von Rechenberg gründet eine „Demokratische Gruppe“ in Köln, die 1946 in der FDP aufgeht
28.04.46: 1. Delegiertentag des Landesverbandes Nordrhein im Millowitsch-Theater
00.00.46: Ortsgruppe Köln hat 7 Mitglieder
13.10.46: FDP erreicht bei Wahl zu Stadtverordnetenversammlung 0,7%
17.10.48: FDP erreicht bei Kommunalwahl 7,2% und 3 Sitze; Fernando Casaretto wird Fraktionsvorsitzender
15.11.48: Durch Losentscheid aus der Hand des jüngsten Ratsmitgliedes Jürgen Baumanns von der FDP wird Robert Görlinger Oberbürgermeister der Stadt Köln
14.08.49: von Rechenberg wird in ersten Deutschen Bundestag gewählt
21.09.49: Marktwirtschaftsverfechter von Rechenberg löst im Bundestag ersten lautstarken Tumult aus, nachdem Kurt Schumachers in Erwiderung auf Regierungserklärung Konrad Adenauers Planwirtschaft und Investitionslenkung nach englischem Vorbild verlangt; er ruft ihm zu: „Das haben uns schon die Nazis vorgemacht.“
00.00.50: Baumann zieht in den Landtag ein
00.00.50: Dr. Friedrich Jacobs wird Kreisvorsitzender
00.00.52: Alfred Fuhlrodt wird Kreisvorsitzender
20.05.52: Auftrakt mit Haus und Grundbesitzern zur Reihe von Kundgebungen, in denen verschiedene Berufsschichten des Mittelstandes angesprochen werden sollen
09.11.52: FDP erreicht bei Kommunalwahl 11,4% und stellt unter Fraktionsvorsitzendem Heinz Sontheim neun Ratsmitglieder sowie den 2. stellvertretenden Bürgermeister Edgar Schnell
19.01.53: von Rechenberg stirbt 60-jährig: Erich Mende urteilt in seinen Memoiren: „Er hat über lange Jahre der Kölner FDP das Profil gegeben.“
29.07.53: Bundestag beendet Legislaturperiode mit Sitzung im großen Sendesaal des Funkhauses am Wallrafplatz; FDP wird im Hörfunkstudio untergebracht
00.00.54: Jacobs wird Fraktionsvorsitzender
00.00.55: Durch konstruktives Misstrauensvotum gegen CDU-Ministerpräsidenten Arnold unter Mitwirkung von Willi Weyers FDP-Fraktion wird FDP vor Zerreißprobe gestellt; auch zwei Kölner Ratsmitglieder schließen sich der neu gegründeten FVP an
07.07.56: Nach neuer Stadtgebietseinteilung hat FDP mit 19,4% ihre größte Anhängerschaft in Lindenthal
28.10.56: FDP erreicht bei Kommunalwahl 7,2% und 5 Mandate; FVP scheitert mit 3,2%
09.11.56: Zwei Stimmen der FDP machen Theo Burauen zum Oberbürgermeister
00.02.57: Telefonisch einberufene Mitgliederversammlung im Guilleaume-Saal der IHK
00.00.57: Prof. Dr. Oskar Türk zieht in den Landtag ein
00.00.00: Nach einer Auseinandersetzung zwischen Kreispartei und Fuhlrodt fordert diese von Ratsfraktion, sich von diesem nicht mehr vertreten zu lassen
00.00.00: Jacobs setzt sich für Erhaltung des Prätoriums unter Neubau des Spanischen Baus ein
19.03.61: FDP erreicht bei Kommunalwahl 7,5% und 5 Sitze unter dem Fraktionsvorsitzenden Hanswilli Boden
00.03.64: Im Kommunalwahlprogramm fordert die FDP die Rationalisierung der Verwaltung
17.09.64: In letzter Ratssitzung hält Hans Bruckwilder engagierte Rede zur Weiterführung der Nord-Süd-Fahrt Richtung Eigelstein-Marzellenstraße
27.09.64: FDP erreicht bei Kommunalwahl 4,5%
28.08.64: In Straßenbefragung stellt FDP Idee zur Diskussion, Hauptbahnhof unter die Erde zu verlegen und mittels Tunnel unter dem Rhein anzuschließen
01.03.65: Horst Wiedemann tritt seinen Dienst als Kreisgeschäftsführer an, den er bis zum ‘78 ausübt
01.02.68: Kölnische Rundschau berichtet über einen bewegten Kreisparteitag mit einem Aufstand von jungen Radikalliberalen
04.11.68: Mit dem Ziel, „Entfremdung zwischen Bürgern und Parteien entgegenzuwirken und einen neuen Schritt der Glaubwürdigkeit zu machen“ diskutiert FDP auf dem Neumarkt mit 150 ständigen politischen Teilnehmern
00.12.68: Im OV Süd wird ein Aktiv Kreis als Zusammenschluss progressiv denkender Einzelpersönlichkeiten gebildet
15.12.68: Gerhart Baum wird zum Kreisvorsitzenden gewählt, Dr. Wolfgang Leirich wird sein Stellvertreter
25.01.69: Geheimtip für erfolgreichen Wahlkampf: „Durch Telefongespräche Haushalte direkt ansprechen.“
26.08.69: FDP muss mit knapp 10.000 Mark Bundestags- und Kommunalwahlkampf führen. Um Geld zu sparen, wird Reklamematerial nicht mehr mit Post verschickt, sondern von den Kandidaten an Haustüren verteilt. Bewerber sollen sich dabei jedoch nicht mehr auf lange Debatten einlassen. Vorsitzender Baum begründet dies mit schlechten Erfahrungen: „Da wird man in sehr nette Diskussionen verwickelt, zum Essen und zum Bier eingeladen und kommt nach höchstens zwei, drei Hausbesuchen womöglich angetrunken nach Hause.“
00.00.68: FDP wendet sich gegen aufgeblähten Apparat und Posteninteressen der Parteien in Verwaltung
00.04.69: Finnische Liberale besuchen Kölner FDP
19.04.69: Wiedemann erklärt, warum FDP-Ratsliste 20 Plätze lang sein muss: „Es könnte ja sein, dass bei einem Fraktionsausflug der Bus abstürzt.“
09.11.69: FDP erreicht bei Kommunalwahl 6,0% und Baum wird Vorsitzender einer vierköpfigen Fraktion
00.11.69: Nach 180 Neueintritten hat die FDP 600 Mitglieder
21.11.69: Jacobs wird zum Bürgermeister gewählt
05.12.69: Baum erklärt, FDP trete dafür ein, dass KVB aus übergeordneten Interessen zum Nulltarif fahren solle; Kritik wird an verstärkter Parkerkontrolle der Polizei geübt
29.01.70: Bewegte Wochen für FDP: Leirich in Kampfabstimmung gegen Baum zum Kreisvorsitzenden gewählt; wegen der Frage, ob Vorstand bei Aufnahme von 31 Neumitglieder beschlussfähig war, wird vor Gericht Vergleich geschlossen, dass Wahl wiederholt wird
13.02.70: Diesmal gewinnt Baum Kampfabstimmung; doch Ergebnis wird gerichtlich annulliert, weil Vorsitzendenwahl nicht auf Einladung stand
21.03.70: Baum wird als Kreisvorsitzender bestätigt; Jacobs kommentiert: „Die Auseinandersetzung in der Öffentlichkeit ist werbewirksam. Die Leute sagen, da ist was los!“
19.04.71: Jacobs fordert Einrichtung eines Ratsausschusses für Umweltschutz. Baum empfindet FDP als Störenfried im SPD/CDU Rathausklüngel
15.06.71: FDP bringt Anfrage über Atomreaktorprojekt im Kölner Norden in Rat ein
05.05.72: Nach einer Untersuchung ist Gruppe der unter 35-jährigen in Kölner FDP stark überrepräsentiert
00.00.73: Wilhelm Peter Winkler wird Fraktionsvorsitzender
30.04.74: Jan Brügelmann stellt von FDP in Auftrag gegebenes landschaftsgeologisches Gutachten vor, nach dem es bereits 1990 in der Kölner Bucht „kein Wasser, keine Luft, kein Grün und eine hohe Sterblichkeit“ geben soll.
04.10.74: In Piazetta feiert FDP ihr 25jähriges Bestehen; Sie hat jetzt annähernd 1.000 Mitglieder, von denen 700 erst nach 1968 zur Partei stießen
21.11.74: Jacobs wird zum Oberbürgermeisterkandidaten gewählt
23.11.74: Durch kommunale Neugliederung werden einige Ortsverbände aus dem Kreisverband Köln-Land nach Köln-Stadt eingegliedert; Kreisverband hat jetzt 13 Ortsverbände und über 1.200 Mitglieder
04.04.75: FDP propagiert, Bäume für 50 DM zu kaufen und Stadt Köln zu schenken
04.05.75: FDP erreicht bei Kommunalwahl 8,3% und 7 Mandate
12.06.75: Sparappell von Winkler: „Stadt soll nicht munter weiter Geld ausgeben, das nicht vorhanden ist.“ Behörden und Institutionen der Europäischen Gemeinschaft solle man nach Köln locken
08.08.75: Brügelmann schlägt vor, unteren Teil des römischen Nordtores vor Dom wieder aufzubauen
31.03.76: Der bildungspolitische Sprecher der Kölner FDP Bruno Kühl fordert, lesen, Schreiben und Rechnen wieder verstärkt in den Grundschulen zu üben
21.05.76: FDP fordert Einrichtung von gewählten Bezirks- und Stadtseniorenbeiräten, um Interessen älterer Bürger in Öffentlichkeit zu vertreten
24.06.77: FDP fordert Schaffung eines einheitlichen Tarifverbundes und Abstimmung der Fahrpläne von Straßenbahn, U- und S-Bahn
20.04.78: Winkler berichtet in öffentlicher Fraktionssitzung in Chorweiler von Bemühungen der FDP, Amt für Verfassungsschutz im Kölner Norden anzusiedeln, um Aufschwung dort zu fördern
13.05.78: FDP fordert Aufnahme von 10.000 Kölner Haushalten in Kabelpilotprojekt; dort sollen auch lokale Nachrichten aufgenommen werden
27.01.79: Karl-Heinz Dresselhaus setzt sich gegen Kandidaten der Jungdemokraten Michael Kleff als Kreisvorsitzender in einer Kampfabstimmung durch
30.09.79: FDP erreicht bei der Kommunalwahl 6,6%
28.12.79: Für FDP fordert Klaus Burghard Mittel zur Erhaltung der Baudenkmäler; Reste der Stadtmauer sollten z.B. durch Karnevalsvereine genutzt werden
07.05.80: FDP stellt Anfrage, warum Kleingartenanlage an der Ecke Inneren Kanalstraße/Neusser Straße eingeebnet wurde, ohne dass dort bis heute mit dem Bau der Stadtautobahn begonnen worden sei
09.05.80: Bruckwilder verlangt, dass Rheinuferstraße in Höhe des Severinsviertels in Tunnel gelegt wird
02.08.80: Burghard protestiert gegen Bau des Justizzentrums und des Arbeitsamtes, anstatt - wie ursprünglich geplant - 2.500 Wohnungen zu bauen; um zu retten was zu retten ist, sollen auf Restgelände Studentenwohnungen entstehen
29.11.80: FDP fordert Einsparungen im Etat um 35 Mio. DM, u.a. die Reduzierung der 2,7 Mio. DM Reisekosten städtischer Bediensteter
21.03.81: Leirich setzt sich gegen Kleff als Kreisvorsitzenden durch, Schriftführer wird Werner Hoyer
26.05.81: Kreisverband der Jungen Liberalen unter dem Vorsitz von Detmar Doering wird gegründet
29.05.81: Bundesparteitag in Köln
19.09.81: Bundestagsabgeordneter Friedrich Hölscher äußert vor Kölner FDP Einschätzung, dass Lohnfortzahlung im Krankheitsfall kein Tabu mehr sein dürfe
30.09.82: Leirich und Winkler stellen fest, dass Kölner Kreisverband im großen und ganzen mit einer Koalition mit CDU einverstanden sei
26.05.83: FDP will gegen immer weiter fortschreitende Ampelflut vorgehen
05.04.84: FDP fordert größere Kompetenzen und einen eigenen Etat für Bezirksvertretungen
30.09.84: FDP verfehlt bei Kommunalwahl 5%-Hürde
23.11.84: Hoyer wird zum Kreisvorsitzenden gewählt
Hier geht es zu den Kommunalwahlergebnissen seit 1949.
Spenden Sie hier!

Liberale Webnews

Aktuelle Highlights

Do., 10.04.2014 Sterck: Finger in Wunde FDP stellt Kampagne zur KölnWahl vor Ulrich Breite und Ralph Sterck in der Unterführung unter dem Hauptbahnhof
Es war sicher der ungewöhnlichste Ort, an dem die FDP je eine Pressekonferenz abgehalten hat: Sie fand in der dreckigen, stinkenden und ... mehr
Do., 10.04.2014 Alle Neune! In letzter Sitzung vor KölnWahl kommen sämtliche FDP-Ratsmitglieder zu Wort FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln
Oberbürgermeister Jürgen Roters dankte bei der Eröffnung der letzten Ratssitzung dieser Wahlperiode den aus dem Rat ausscheidenden ... mehr
Mi., 09.04.2014 Eingriff in den Wohnungsmarkt Diskussion über Antrag von SPD, CDU und Grüne - FDP: Sie werden scheitern Ratssaal
Kölns Einwohnerzahl steigt, die Stadt braucht mehr Wohnungen. Deshalb haben SPD, CDU und Grüne gestern im Rat den Antrag "Mietwohnungsbau ... mehr

Termin-Highlights


Fr., 25.04.2014, 16:00 Uhr
Christian Lindner kommt!
Christian Lindner, MdL
Eröffnung des Infotainers Verehrte Liberale, sehr geehrte Damen und Herren, ich möchte Sie herzlich einladen zur offiziellen ...mehr
Liebe Mitglieder von LiSL NRW, liebe Freundinnen und Freunde, Die Liberalen Schwulen und Lesben in NRW veranstalten am 25. April im ...mehr

Mo., 05.05.2014, 18:00 Uhr bis 20:00 Uhr
Podiumsdiskussion des Bürgervereins Longerich zur KölnWahl
Volker Görzel, MdR
Mit Volker Görzel, MdR Hiermit laden wir Sie ein, an unserer Podiumsdiskussion teilzunehmen. Die Veranstaltung des ...mehr

Politik-Highlights


Mi., 01.01.2014
KölnWahl 2014
Historisches Rathaus
Hier finden Sie - die Direktkandidatinnen und -kandidaten ...mehr
Ulrich Breite, MdR
Laudatio von FDP-Fraktionsgeschäftsführer Ulrich Breite zur Verleihung des Friedrich-Jacobs-Preises 2013 an das Haus des ...mehr
Ralph Sterck, MdR
Rede des Vorsitzenden der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln, Ralph Sterck, am 14. Dezember 2014 anlässlich der Kreiswahlversammlung zur ...mehr

alle Videos »

Videothek

Sauberkeit. Das braucht Köln!